Alle Artikel Musik Querbeet

Bassekou Kouyaté

Weltmusikalisches Gipfeltreffen > Er sei „ein Genie und der lebende Beweis dafür, dass der Blues aus Mali kommt“, sagt Taj Mahal über seinen Kollegen Bassekou Kouyaté. Dieser gilt als der weltweit beste Spieler der Ngoni, der traditionellen, westafrikanischen Langhals-Spießlaute, stand bereits mit Künstlern wie Ali Farka Toure, Toumani Diabate, Taj Mahal, Joachim Kühn oder Sir Paul McCartney auf der Bühne und nahm mehrmals bei Damon Albarns „Africa Express” teil. Dobet Gnahoré, die in einer Künstlerkolonie in Abidjan aufwuchs, ist eine der wichtigsten Musikerinnen der Elfenbeinküste und eine der großen Stimmen Westafrikas. 1999 hat die heute 36-jährige wegen des in ihrer Heimat tobenden Bürgerkriegs die Cote d’Ivoire verlassen und lebt seitdem in Frankreich. Das kürzlich erschienene Album „Miziki“ der Künstlerin, die gerne mit Angélique Kidjo oder Miriam Makeba verglichen wird, ist in mehrerlei Hinsicht überraschend: Dobet Gnahoré singt darauf mit einer nie dagewesenen Weichheit und hat alle Texte in ihrer Muttersprache Bété verfasst, der sie nur einige Fetzen aus dem Englischen und Französischen untergemischt hat. 
 
> Do 21. März 2019 um 20:00 Uhr, Tollhaus, Alter Schlachthof 35, Karlsruhe 

Tollhaus

>>Alter Schlachthof 35
76131 Karlsruhe
 
Homepage

Weiterführende Links

weitere Infos