Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Musik Klassik

 

Abschied Köhnlein, der zweite

Bild - Abschied Köhnlein, der zweite
Nachdem für Dieter Köhnlein im vergangenen Jahr der Abschied vom Sinfonieorchester anstand, wird sich der Physiker im Februar nun auch bei „seinem“ Kammerorchester des KIT den Dirigentenstab an seinen Nachfolger Francois Salignat überreichen. Vor 45 Jahren hatte Köhnlein das Orchester gegründet, in dem Studierende, Mitarbeiter und Freunde der Universität Karlsruhe den Stamm bilden, der viele Erfolge feierte und auf vier Kontinenten konzertierte. Beim Karlsruher Abschiedskonzert werden zahlreiche Ehemalige zum Orchester stoßen und dieses in Kammerphilharmoniestärke bringen, um im Beethovenjahr gewichtige Werke auf die Bühne zu bringen. So steht am Samstag, 22., im Karlsruher Konzerthaus neben Beethovens „Eroica“ das Tripelkonzert für Violine, Violoncello, Klavier und Orchester C-Dur, op. 56 auf dem Programm. Albrecht Breuninger, Romain Garioud und Andrej Jussow, die auch als Klaviertrio miteinander konzertieren und schon in früheren Jahren mit dem Kammerorchester zusammenspielten, übernehmen die Solistenparts. Im Mai wird Köhnlein mit seinem Kammerorchester dann noch in Bonn beim 10. Deutschen Orchesterwettbewerb teilnehmen, bei dem das Kammerorchester stets ausgezeichnet abschnitt.

Konzerthaus Karlsruhe

Festplatz

76133 Karlsruhe

| Infos

WEITERE ARTIKEL

Musik

Klassik

Klassik
Bild: Geburtstagsständchen für Johann Sebastian Bach zum 335.

Geburtstagsständchen für Johann Sebastian Bach zum 335.

"Am 21. März hatte unser verehrter Thomaskantor seinen 335. Geburtstag. Aus diesem Anlass habe ich eines seiner berühmtesten Werke in der Bearbeitung von Sigfrid Karg-Elert aufgenommen." (Christian-Markus Raiser, Kirchenmusikdirektor) Zum YouTube-Video: youtube.com
Klassik
Bild: Ode an die Freude

Ode an die Freude

"Am vergangenen Sonntag wurden viele Menschen aufgefordert, um 18 Uhr Beethovens „Ode an die Freude“ zu spielen. Das haben Menschen aller Altersgruppen mit Freude gemacht. Ich habe dies zum Anlass genommen, noch eine kleine Improvisation aus der Stadtkirche hinterher zu schicken. Ein schönes Zeichen...