Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 07.2006
Verschiedenes Meldungen

 

Supporters Karlsruhe

KSC-Fans feiern

Bild - Supporters Karlsruhe
20 Jahre Supporters Karlsruhe > Ein Fußballclub kann letztlich nur so gut sein wie seine Fans, und was diese bewirken können, zeigt nicht nur das Beispiel des FC United Manchester, einem Club, der von 5000 Fans gegründet wurde, weil sie mit dem Verkauf ihres angestammten Traditionsclubs Manchester United an einen amerikanischen Milliardär nicht einverstanden waren.
Angeregt durch eine Diplomarbeit dreier Studenten zum Thema "Fußballfans" begann die Geschichte der Supporters Karlsruhe vor 20 Jahren. Damals war waren Hooliganismus und die Auswirkungen der Katastrophe im Brüsseler Heysel-Stadion die bestimmenden Themen für Fans und Verantwortliche im Fußball. Einige engagierte KSC-Fans hatten sich zusammengefunden, ein Fan-Projekt als Basis für die Fanarbeit in Karlsruhe zu gründen und riefen zu diesem Zweck die Interessengemeinschaft Karlsruher Fußballfans e.V. (IG) als gemeinsame Vertretung der Fans ins Leben. Der erste Vorstand setzte sich aus drei Fans und 2 Sozialarbeitern zusammen.
Da sich keine öffentliche Institution zur Übernahme der Trägerschaft eines Fan-Projektes fand, wurde die IG zum Träger des Fan-Projektes. Seit 1988 lag die Vorstandsverantwortlichkeit der IG gänzlich in den Händen der Fans, 1989 wurde die Trägerschaft des Fan-Projektes vom Stadtjugendausschuss der Stadt Karlsruhe übernommen. Seit 2001 heißt die IG "Supporters Karlsruhe 1986 e.V." und ihre Zielsetzung als inzwischen offizieller Dachverband der KSC-Fans hat sich verändert, da es in Zeiten der Kommerzialisierung des Fußballs vor allem darum geht, eine lebendige und eigenständige Fanszene erhalten. So organisieren die Supporters heute günstige Fahrten zu allen Pflichtspielen der ersten Mannschaft und organisieren verschiedenste Aktionen für Fans oder den KSC.
Fest der KSC-Fans
Am 15. und 16. Juli feiern die Supporters Karlsruhe 1986 e.V., der Dachverband der KSC-Fans, ihr 20jähriges Bestehen mit einem Fest auf dem Gelände des Wildparkstadions. Neben einem Fan-Fußballturnier findet ein umfangreiches Rahmenprogramm statt. Dabei werden neben den Supporters weitere Fangruppierungen wie die Faninitiative „Blau-Weiss statt Braun e.V.“ mit Infoständen vertreten sein, zudem findet an beiden Tagen ein Musikfestival statt. Samstags ist Reggae, Rock und Punkrock angesagt: Ab 15 Uhr treten die Bands White Riddim, Fathead , AKa Frontage und Milkman Sons im Festzelt auf. Sonntags spielt dann ab 11 Uhr die Sean Treacy Band, deren Musiker selbst Supporters-Mitglieder sind.

Weiterführende Links

Weitere Infos