Alle Artikel Verschiedenes Lesungen / Vorträge

Ich. Louise Otto-Peters.

Sie kämpfte ein Leben lang für Frauenrechte. Heute jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag der Dichterin, Vormärz-Schriftstellerin, Journalistin, Herausgeberin einer Frauenzeitung und Begründerin der ersten deutschen Frauenbewegung Louise Otto-Peters. Während ihre Jugenddichtungen noch die biedermeierliche Gefühlswelt spiegelten, gerieten ihre Gedichte und Schriften ab 1843 sozialkritischer und politischer, wie „Lieder eines Deutschen Mädchen`". Teile ihres Romans „Schloss und Fabrik“, in dem sie die Not der Weber im sächsischen Erzgebirge beschreibt, wurden mit der Zensur belegt. In der von ihr 1849 gegründeten Frauen-Zeitung mit dem Untertitel „dem Reich der Freiheit werb‘ ich Bürgerinnen“ entwarf sie ihr Programm für die künftige Frauenbewegung. Rita Fromm als Autorin, Ursula Zetzmann als Sprecherin sowie Heidrun Paulus an der Querflöte sowie Naila Alvarenga am Klavier gestalten die literarisch-musikalischen Lesung zur Erinnerung an die Gründerin des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins, dessen Vorsitzende sie 30 Jahre lang blieb. > BBK-Künstlerhaus, Am Künstlerhaus 47, Karlsruhe, 19 Uhr 

BBK Künstlerhaus Karlsruhe

>>Am Künstlerhaus 4
76131 Karlsruhe
 
Homepage

Termine

Dienstag, den 26.03.2019
19:00 • Ich. Louise Otto-Peters • (Ein Leben für Frauenrechte) - Literarisch-musikalische Lesung - mit Ursula Zetzmann Sprecherin Heidrun Paulus Querflöte Naila Alvarenga Klavier Rita Fromm Einführung LUrsula Zetzmann Lesung - Eintritt frei