Alle Artikel Kunst, Ausstellungen Kunst

„Blickkontakt“

Der Philosoph und Naturforscher Georg Christoph Lichtenberg bezeichnete das menschliche Gesicht als „die unterhaltendste Fläche auf der Erde“. Wie recht er hatte, belegt nicht zuletzt die traditionsreiche, bis heute lebendige und faszinierende Gattung des Porträts. Sie vergegenwärtigt ein Individuum, repräsentiert es und hat vor allem eine erinnernde Funktion. Rund 130 Gemälde und Grafiken aus den anderthalb Jahrhunderten von 1850 bis zur Gegenwart führen vor Augen, dass die stellvertretende und erinnernde Funktion des Bildnisses nach wie vor eine wichtige Rolle spielt. Die aus dem großen Bildnisbestand der Galerie zusammengestellte Schau „Blickkontakt. Gesichter einer Sammlung“ zeigt aber auch, dass gewandelte Bedingungen künstlerischer Produktion und ein im 20. Jahrhundert radikal revolutioniertes Menschenbild ganz neue Porträtauffassungen etabliert haben. Die ausgewählten Werke stammen unter anderem von Moritz von Schwind, Ferdinand Keller, Hans Thoma, Wilhelm Trübner, Alexandra von Berckholtz, Karl Hubbuch, Hanna Nagel, Rudolf Schlichter, Thomas Bayrle, Gerhard Richter und Stephan Balkenhol.  
 
> Städtische Galerie Karlsruhe, Lorenzstraße 27, Sa 28. Juli - So 4. November 2018, Mi-Fr 10:00-18:00 Uhr, Sa+So 11:00-18:00 Uhr.

Städtische Galerie Karlsruhe

>>Lorenzstr. 27
76135 Karlsruhe
 
Homepage