Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Kunst, Ausstellungen Kunst

 

Ulrich Okujeni / Johanna Wagner

Bild - Ulrich Okujeni / Johanna Wagner
Eine Meisterschülerin von Corinne Wasmuht und ein Meisterschüler von Silvia Bächli erhalten gemeinsam das Kulturstipendium der Stadt Karlsruhe: Johanna Wagner (Bild oben links), geboren 1983 in Burglengenfeld/Deutschland, findet vor allem in Performance, Film und Fotografie sowie daraus bestehenden Mischformen ihre künstlerische Ausdrucksweise. Ausgangspunkt ihrer sich oftmals mit unterschiedlichen Materialien auseinandersetzenden Arbeit ist zumeist der menschliche Körper.

Der 1985 in Zaria/Nigeria geborene Ulrich Okujeni (Bild oben rechts) lässt seine Bilder und Zeichnungen in einer schnellen, gestischen Malweise mit Ölfarbe und Tusche entstehen. Die sowohl vom Comic wie von der informellen Kunst angeregten Motive oszillieren zwischen figurativ und abstrakt. Unter den Titeln „Imaginary Island“ (Okujeni) und „fool for a plant“ (Wagner) zeigen die Ausgezeichneten aktuelle Werke. Das Karlsruher Kulturstipendium wird seit 2008 alle zwei Jahre im Wechsel an Absolventinnen beziehungsweise Absolventen einer der drei künstlerischen Hochschulen in Karlsruhe auf Vorschlag der jeweiligen Institution verliehen.

> Städtische Galerie Karlsruhe, Lorenzstraße 27, Fr 20. Mai–So 25. September 2022, Mi–Fr 10:00–18:00 Uhr, Sa+So 11:00–18:00 Uhr.

Städtische Galerie Karlsruhe

Lorenzstr. 27

76135 Karlsruhe

0721 / 1334401

| Infos

WEITERE ARTIKEL

Kunst, Ausstellungen

Kunst

Kunst
Bild:  „The Artwork As a Living System

„The Artwork As a Living System

Christa Sommerer und Laurent Mignonneau zeigen – zumeist interaktive – Installationen aus nahezu drei Jahrzehnten gemeinsamen Arbeitens. Seit Anfang der 1990er Jahre beschäftigt sich das österreichisch-französische Künstlerduo mit Berührungspunkten und Deckungsflächen von Naturwissenschaft,...
Kunst
Bild: Aufbruch

Aufbruch

Von der neorealistischen Malerin Karin Kneffel bis zum Fotografen Hiroshi Sugimoto vereint die Schau „Aufbruch“ 13 künstlerische Positionen, darunter Zeichnungen, Collagen und Skulpturen, in pluralistischem Nebeneinander. Zu sehen sind unter anderem expressive, zwischen Action Painting und figurativer...
Kunst
Bild: BioMedien

BioMedien

Zur Frage, ob und wie ein Miteinander des Menschen mit ihm nachempfundenen Maschinen oder lernenden Organismen möglich ist, bietet die Ausstellung „BioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten“ rund 60 Statements und Positionen aus Kunst und Forschung. Biogenetische, algorithmische...
Kunst
Bild: BioMedien

BioMedien

Künstlich erzeugte biologische Systeme gelten manchen als Verheißung, andere warnen vor einer Verdinglichung des Lebens. Die Synthetische Biologie verbindet Lebenswissenschaften mit Ingenieur- und Informatikmethoden. Wie sähe ein Miteinander von Menschen und künstlichen Daseinsformen aus, wie wird...
Kunst
Bild: Dualismen

Dualismen

Sigmar Polke ist einer der schöpferischsten und experimentierfreudigsten Künstler des 20. Jahrhunderts – er bemalte Bettlaken und belichtete Fotomaterial mittels radioaktiven Gesteins; Witz und Ironie finden sich in seinen Werken ebenso wie Gesellschaftskritik und Nachdenken über den Prozess des...
Kunst
Bild: Laura Gaiser

Laura Gaiser

Frucht Fleisch“ nennt die mit dem Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung 2021 ausgezeichnete Laura Gaiser die Präsentation jüngster Arbeiten. In Filmen, die aus tausenden Einzelbildern in Stop-Motion-Technik entstehen, verschmelzen Licht und Farbe verschiedene Realitätsebenen zu einer neuen, überraschenden...
Kunst
Bild: Lebensähnliche Medien

Lebensähnliche Medien

Lebensähnliche Medien > „Das 19. Jahrhundert war das Jahrhundert der Bewegungsmaschinen, das 20. Jahrhundert war die Ära der Bewegungsmedien. Das 21. Jahrhundert wird die Epoche der biomimetischen Medien sein, die lebensähnliches Verhalten aufweisen“, so Peter Weibel, künstlerisch-wissenschaftlicher...
Kunst
Bild: Sigmar Polke

Sigmar Polke

Dualismen“ ist die Ausstellung zum 80. Geburtstag des 2010 verstorbenen Sigmar Polke überschrieben; der Titel verweist auf die Verknüpfung von Widersprüchlichem und Gegensätzlichem, aber auch auf den Aspekt der komplementären, eine neue Einheit bildenden Kombinatorik im Werk des Künstlers. Im...
Kunst
Bild: so gesehen

so gesehen

Melanie Nelson und Anna Sewanian von der offenen Ateliergemeinschaft AHOI-Studios in Karlsruhe gehören zu den 50 Künstlerinnen und Künstlern, deren Werke die Fach-Jury des Kunstwettbewerbs „so gesehen“ ausgewählt hat. Der Preis wird alle drei Jahre – nun zum fünften Mal – für psychiatrieerfahrene...

MELDUNGEN

Gogol Bordello

Klappe auf präsentiert

Bild: Gogol Bordello
Wenn Gogol Bordello, diese interkontinentale Truppe von Verrückten, mit Gitarre, Bass und Violinen, Akkordeons, Trompeten und Marimbas, Schlagzeug und Percussion loslegen und die Tänzerinnen und Backgroundsängerinnen mit ihrer Show starten, gibt es kein Halten mehr. Die Musik von Gogol Bordello verbindet...

weiterlesen