Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Verschiedenes Filme

 

Born to be wild: Von Motorradgangs und Rasenmähern


Kolumne von Nadine Knobloch

Bild -  Born to be wild: Von Motorradgangs und Rasenmähern

"Wrrrumm“ und schon wieder knatterte irgendwo um uns herum ein Motorrad vorbei. Das „Okay, Abbruch!“ war kaum zu hören. Wir standen in der Klosterruine Frauenalb und waren inmitten eines Drehs.

Es war ein lauer Oktobermorgen, die Sonne tauchte alles um uns herum in ein warmes, stimmungsvolles Licht. Und wieder „wrrrummm wrrrummm“. Der nächste Motorradfahrer gab Vollgas, der Widerhall zwischen den Mauerresten dröhnte uns in den Ohren. Nach einem kurzen Moment des Lauschens – wir konnten ganz genau sagen, in welche Richtung das Motorrad abgerauscht war – begannen wir wieder von vorne, in der Hoffnung, dieses Mal die Szene abdrehen zu können. Und tatsächlich. Es herrschte Ruhe. Wir konnten endlich arbeiten.

Die Sonne stieg immer höher am Herbsthimmel. Der künstliche Hummer auf dem echten Salat und die Plastikforelle auf dem Silbertablett glänzten taufrisch in unserer Kulisse. Nur die gekochten Kartoffeln wurden allmählich in Mitleidenschaft gezogen und waren für Nahaufnahmen jeglicher Art für diese opulenten Dinnerszenen wohl eher nicht mehr geeignet. Am frühen Nachmittag wagten wir tatsächlich, zum Endspurt für diesen Drehtag anzusetzen, früher als geplant und voller Freude darüber, so gut vorangekommen zu sein. Außer ein paar Spaziergängern, die wissen wollten, was genau wir da drehten, hatte uns nichts mehr unterbrochen.

Mit der Aussicht auf einen frühen Feierabend machten wir uns ans Werk. Der Tisch wurde entsprechend neu hergerichtet, die Kamera in Position gebracht, Filmleuchten verschoben und nochmals glänzende Gesichter abgepudert. Den morgendlichen Lärm hatten wir beinahe schon wieder vergessen, zu sehr waren wir auf unsere letzten Szenen konzentriert. Wir beiden Schauspieler nahmen an den jeweils entgegengesetzten Enden des Tisches Platz, die Klappe wurde geschlagen „Und …“: Wie auf Kommando brach die Lärmhölle über uns herein. Auf der Straße vor unserem Set rauschte ein Motorrad nach dem nächsten vorbei. Kaum wurde deren Geräuschpegel leiser, kam ein Propellerflugzeug an und kreiste genau über Frauenalb. Dazu gesellte sich ein Rasenmäher, der zwar nicht zu sehen war, aber in unmittelbarer Nachbarschaft sein musste. Ihm antworteten zwei weitere Rasenmäher auf der entgegengelegenen Seite. Da standen wir nun. Ratlos. Eingekesselt. Unser eigenes Wort nicht mehr verstehend. Unser Aufnahmeleiter sah keine andere Möglichkeit, als loszulaufen und die Rasenmähermenschen zu suchen.

Mein Schauspielkollege und ich nahmen indessen auf der Klostermauer Platz. Ein weiteres Motorrad rauschte vorbei und noch eins und ein weiteres. Wir griffen nach dem Teller mit den Süßigkeiten und betrachteten das Spektakel, wohl wissend, dass dieser Drehtag doch nicht so schnell vorüber sein würde.


> Die Karlsruher Schauspielerin und Regisseurin Nadine Knobloch berichtet in ihrer Kolumne über Kurioses und Unterhaltsames aus ihrem Arbeitsalltag. In ihren Behind the Scenes-Geschichten teilt sie ihre vielfältigen Erfahrungen als Filmschaffende und gewährt so einen authentischen Blick auf die Welt des Films.

WEITERE ARTIKEL

Verschiedenes

Filme

Filme
Bild:  King Richard

King Richard

Der Film von Reinaldo Marcus Green basiert auf der wahren Geschichte von Richard Williams (Will Smith), dem Vater der legendären Tennisspielerinnen Venus (Saniyya Sidney) und Serena Williams (Demi Singleton). Um seinen Töchtern den Weg an die Spitze des Erfolgs zu ebnen, muss Richard enorme Hindernisse...
Filme
Bild: An Impossible Project

An Impossible Project

Der Hype um die fast vollständige Digitalisierung unseres Lebens weicht einer zunehmenden Sehnsucht nach dem Echtem und Greifbarem. Digital Detox und Slow Food sind im Trend, Vinyl und analoge Fotografie, Handgeschriebenes und Selbstgemachtes feiern ein Comeback. In seinem Dokumentarfilm „An Impossible...
Filme
Bild: Der unsichtbare Fluss

Der unsichtbare Fluss

Im Oberrheintal zwischen Schwarzwald und Vogesen gibt es einen unbekannten Schatz: das größte Grundwasserreservoir Europas. Wie ein unsichtbarer Fluss bewegt es sich unterhalb des Rheins langsam nordwärts, an manchen Stellen nur einen Meter unter der Oberfläche. Dieser Grundwasserstrom speist...
Filme
Bild: End of Season

End of Season

Eine Familie in Aserbeidschan kurz vor der Auflösung: Inmitten heißer Sommertage kollidieren die unterschiedlichen Wünsche und Sehnsüchte von Samir (Rasim Jafarov) , seiner Frau Fidan (Zulfiyye Gurbanova) und ihrem Sohn Mahmud (Mir-Mövsüm Mirzazade). Der 18-jährige Mahmud will sein eigenes Haus,...
Filme
Bild: Karlsruher Stummfilmfestival

Karlsruher Stummfilmfestival

Das 19. Stummfilmfestival findet vom 26. bis zum 30. Januar statt, dieses Mal an anderen Orten als gewohnt und mit einem Programm, das sehr komödien- und slapsticklastig ist, und u.a. Stummfilme von Charlie Chaplin, Mack Sennett und Ernst Lubitsch bietet. Eröffnet wird das Festival in der Festhalle...
Filme
Bild: Licorice Pizza

Licorice Pizza

Der amerikanische Regisseur Paul Thomas Anderson (Boogie Nights“, Magnolia“, "There Will Be Blood“) zaubert mit "Licorice Pizza“ nicht nur einen entspannten und lässigen Film über das Erwachsenwerden auf die Leinwand, sondern nimmt das Publikum auch mit auf eine Zeitreise in die Siebziger und...
Filme
Bild: Was geschah mit Bus 670

Was geschah mit Bus 670

Das Filmdrama „Was geschah mit Bus 670?“ (Originaltitel: „Sin señas particulares“) von Fernanda Valadez mit Mercedes Hernández, David Illescas und Juan Jesús Varela in den Hauptrollen feierte im Januar 2020 seine Premiere beim Sundance Filmfestival und kommt nun mit pandemiebedingter Verspätung...

MELDUNGEN

San Glaser & Band

Klappe Auf präsentiert

Bild:  San Glaser & Band
Ihre Stimme habe die bestimmte Mischung aus Wohlklanund "Dreck", die eine Sängerin braucht, um Glück, Schmerz und andere Gefühlslagen berührend wie tiefgründig zum Klingen zu bringen," lobte kürzlich Deutschlandradio Kultur und freute sich, dass San Glaser "keinen verkünstelten Designerjazz" produziere,...

weiterlesen

Minestrone – Bar, Cucina, Musica

Hoch oben auf dem Substage

Bild:  Minestrone – Bar, Cucina, Musica
Verwandlung! Aus dem Substage Café wurde das "Minestrone“: Abwechslungsreich und vielfältig wie die italienische Gemüsesuppe. Für jeden ist etwas dabei“, erklärt Vivien Avena vom Substage das Konzept des Minestrone. „Damit ähnelt es dem des Substage, bei dessen Programm auch für jeden etwas...

weiterlesen

Peter Lehel: Eastern Rhapsody

Hemingway Lounge goes Sandkorn

Bild: Peter Lehel: Eastern Rhapsody
Zwischen Jazz, Klassik, osteuropäischen und asiatischen Einflüssen pendelt das neue Werk des Karlsruher Saxophonisten und Komponisten Peter Lehel.

Vielfältige Rhythmen, archaisch anmutende Melodien, modale Grooves, hohe Spielkultur und Improvisationsfülle kennzeichnen das Crossover,...

weiterlesen