Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Musik jazz, Blues

 

Livestream: GEHEN – ODER DIE KUNST, EIN WILDES UND POETISCHES LEBEN ZU FÜHREN

Jazz & Literatur

Bild - Livestream: GEHEN – ODER DIE KUNST, EIN WILDES UND POETISCHES LEBEN ZU FÜHREN
Zum Abschluss der Europäischen Kulturtage 2021 wird die Begegnung von gelesener Literatur und live aufgeführter Jazzmusik, die bisher immer im Foyer des Staatstheater stattfand, diesemal Online präsentiert: So 16. Mai 2021 um 20:00, Livestream jazzclub.de


So kann über die Jazzclub-Homepage nacherlebt werden, wie der Staatsschauspieler Timo Tank (Foto) auf ein Quartett trifft, das man fast als die Hausband des Karlsruher Jazzclubs bezeichnen kann. Im Mittelpunkt steht das meistgelesene Buch des norwegischen Autors Tomas Espedal. Den zwischen Roman, Essay und Reportage angesiedelten Text “Gehen” hat Paul Berf präzise und rhythmisch ins Deutsche übertragen. Er handelt von einem Mann, der seine Frau, sein Kind und sein Haus in Norwegen verlässt und sich zu Fuß auf den Weg durch ein Europa der Kunst, der Mythen und Städte macht. Bestimmt vom Rhythmus harten Gehens, vom Dunkel der Trunkenheit und der völligen physischen Erschöpfung, tritt er in Dialog mit Rousseau, Rimbaud, Satie, Giacometti, Heidegger und erlebt ein Abenteuer des Denkens mit nichts als sich selbst – wer ist man, was bleibt?

> GEHEN – ODER DIE KUNST, EIN WILDES UND POETISCHES LEBEN ZU FÜHREN
von Tomas Espedal | Deutsch von Paul Berf

> Timo Tank, Lesung
Gernot Ziegler, Klavier
Sven Götz, Gitarre
Gernot Kögel, Bass
Stefan Günther-Martens, Schlagzeug

Jazzclub Karlsruhe

76133 Karlsruhe

| Infos

WEITERE ARTIKEL

Musik

jazz, Blues

jazz, Blues
Bild:  Livestream: AUGE

Livestream: AUGE

Online Mo 14. Juni 2021 um 20:00 i - Stream kostenfrei, Spenden erbeten - jazzclub.de Aki Takase (DE) Klavier - Christian Weber (CH) Kontrabass - Michael Griener (DE) Schlagzeug - präsentiert von Tempel und Jazzclub «Ich liebe das Klaviertrio», sagt die Pianistin Takase mit derselben Präzision,...
Anzeige
Bild: Effekte Karlsruhe
Anzeige
Bild: Effekte Karlsruhe