Alle Artikel Musik Querbeet

KOHI - Das unglaubliche Wohnzimmer in der Südstadt

Alles begann damit, dass ein Sushi-Laden, der zum Treffpunkt etlicher Südstädter geworden war, pleite machte. Einige davon wollten nach dem Aus nicht gehen, gründeten spontan einen Verein und mieteten die Räumlichkeiten an. Ihre Idee: Einen Kulturraum für Konzerte, Ausstellungen und Lesungen mitten in der Stadt schaffen, ehrenamtlich betrieben von den Mitgliedern und finanziert durch die Mitgliedsbeiträge. Das KOHI war geboren.  
 
Nachdem alles schallisoliert war, ging es Schlag auf Schlag, mittlerweile finden drei Mal in der Woche Veranstaltungen im KOHI statt, die fast schon legendären Poetry Slams erfreuen sich auch überregional großer Beliebtheit, Konzerte mit internationalen Bands sind an der Tagesordnung, die ehemalige Kindergruppe des Badischen Staatstheaters hat dort Asyl gefunden und spielt mit großem Erfolg unter dem Namen KOHIbris. Der kleine Club mit Wohnzimmeratmosphäre und Undergroundflair entwickelte sich vom Geheimtipp zum festen Bestandteil der Kulturszene. „Wir haben inzwischen 10.000 Besucher im Jahr, nicht nur aus der Region“, so Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender Thilo Franz, „die Großveranstaltungen nicht mitgerechnet.“ Des KOHI ist Mitglied im Kulturring Karlsruhe, Kooperationspartner sind das Tollhaus, der Jazzclub, das Jubez, die Lesebühne, das P8 und die Alte Hackerei. „Zweimal im Jahr findet unser Poetry Slam im größeren Rahmen des Tollhauses statt“, geht Thilo Franz näher darauf ein. „Und in der Alten Hackerei hatten wir eine Reihe mit japanischen Bands.“  
 
Im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums stehen unter dem Namen KOHI 10 einige Special-Events mit Bands und Künstlern auf dem Programm, die eine besonders innige Beziehung zum KOHI haben und teilweise schon mehrmals dort auftraten. Im April sind dies die Ein-Mann-Rock´n´Roll Band Sedlmeir aus Berlin (08.04) und die Münchner Indie-Noise-Rock-Band Candelilla (27.04).  
 
„Wir planen das Programm quartalsweise“, so Tom Selzer, der für das Booking verantwortlich ist. „Einmal im Monat findet ein Programmtreffen statt, bei dem wir uns über zukünftige Events austauschen. Möglich ist fast alles – nur keine Coverbands.“ 
Ein kommerzieller Club sollte es niemals werden. „Das KOHI ist schon immer ein gemeinnütziger Verein und wird es auch bleiben“, sagt Thilo Franz abschließend. Deshalb haben auch bis zum heutigen Tage nur Mitglieder Zutritt. Allerdings können am Eingang Testmitgliedschaften am Abend der Veranstaltung abgeschlossen werden. Draußen bleiben muss niemand. 
kaho 
 
> KOHI, Werderstr. 47, Karlsruhe 
 
Jubileespecials im April: Sa 08.04. Sedlmeir - Do 27.04. Candelilla Fr 28.04. 10 Jahre Jubiläums Poetry Slam (im Tollhaus) - Sa 29.04. Too Tangled 

KOHI

>>Werderstraße 47
76137 Karlsruhe
 
Homepage