Alle Artikel Musik Klassik

Durlacher Orgelnacht

Zum 18. Mal lockt die Durlacher Orgelnacht, die mit ihrem vielseitigen Programm viel mehr als ein konventionelles Orgelkonzert zu bieten hat, auch wenn die „Königin der Instrumente“ stets eine wichtige Rolle spielt. Ausflüge in das musikalische Judentum und den arabischen Orient verspricht die erste Hälfte des immer zur vollen Stunde mit einem neuen Programmteil beginnenden Abends. Zunächst trifft der ukrainische Bratscher Semjon Kalinowsky, der ebenso die Viola von der Patina der abschätzigen Vorurteile zu befreien sucht, wie er gerne abseits der gängigen Repertoirepfade musiziert, auf den aus Luxemburg stammenden Paul Kayser, um mit dem Gruß „Shalom“ christliche Orgelmusik und jüdische Liturgie zusammenzubringen. Im 19. Jahrhundert hatten die Reformsynagogen in Deutschland die Orgelmusik in ihren Gottesdiensten eingeführt. In der Shoa wurde auch diese Kultur gewaltsam zerstört. Im interreligiösen Dialog vereint dieses Programm beliebte Klassiker mit den in Vergessenheit geratenen Werken. Ab 20 Uhr hat dann das Trompeten-Orgel-Duo ZIA der studierten Jazzer Marcus Rust und Christian Grosch den syrischen Nay-Spieler Mohamad Fityan zu Gast, um Ausflüge in die arabische Musik und den Jazz zu unternehmen. Die Reise führt sie von den libanesischen Maroniten über die ägyptischen Kopten bis hin zu den christlichen Gemeinden in Palästina, Jordanien und Syrien. Anschließend heißt es Orgel pur mit Patrick Fritz-Benzing und anschließend zum Abschluss musiziert Hausherr Johannes Blomenkamp mit der Oboistin Elisabeth Münz. > Stadtkirche Durlach, 19 Uhr, Eintritt frei 

Stadtkirche Durlach

Am Zwinger 5
76227 Karlsruhe