Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Theater, Comedy, Show Theater und Show

 

Mit Unter-Haltung durch die Krisen

Sandkorn im Theaterhaus

Bild - Mit Unter-Haltung durch die Krisen
Wie unterhaltsam ist denn das? Aristophanes Kriegskomödie "Lysistrata" und der schwarzhumorige "Der Tatortreiniger" (Bild oben rechts - Foto: Jürgen Schurr) kommen im Mai auf die Bühnen des Sandkorn. Klappe Auf unterhielt sich mit dem künstlerischen Leiter Erik Rastetter über die Theatersituation zwischen Corona und Ukrainekrieg.


Wie kommt denn das Sandkorn aus der Coronazeit heraus?

Erik Rastetter: Für uns ist nach wie vor längst noch keine normale Zeit angebrochen. Im besten Fall wird Corona zum Sommer hin ausplätschern, aber ich blicke nicht allzu optimistisch auf den Herbst. Die Theatergänger entscheiden sich gegenwärtig noch sehr kurzfristig und der Zuspruch ist ziemlich unberechenbar. Das kann bedeuten, dass wir zum Beispiel an einem Freitag richtig voll sind, am Sonntag das selbe Stück aber so schwach besucht ist, dass wir uns fragen, ob wir überhaupt spielen. Momentan verstärkt sich beim Publikum auch der Trend, sich vor allem das anzuschauen, für das man eine Anknüpfung hat und was bekannt erscheint. Als Theaterbetrieb kommen wir freilich dank verschiedener Überbrückungshilfen bislang schon durch diese Zeit.

Von der Corona-Zeit sind wir nahtlos in den Krieg in Europa gerutscht. Das Sandkorn thematisiert mit der Jugendclubstück "Lysistrata" schon im Untertitel den Krieg, allerdings in einer erklärtermaßen "vergnüglichen Version" des antiken Stoffes. Das ist aber wohl kaum so kurzfristig entstanden, oder?

Rastetter: Das Jugendclub-Stück ist schon seit dem letzten Herbst geplant, da die Gruppe sich damals für diesen Stoff entschieden hat. Es geht ja darum, dass sich die Frauen aus Protest gegen den von den Männern geführten Krieg sexuell verweigern. Der Plot des antiken Klassikers, der in einer modernisierten Fassung auf die Bühne kommt, wurde angesichts der aktuellen Situation nicht geändert, aber leider ist das Grundthema sehr aktuell geworden. Wir sind sehr froh, dass wir endlich wieder einen Jugendclub auf der Bühne haben. Denn die Jugendclubs wurden ebenso wie das Inklusionstheater Die Sp!nner oder das Seniorentheater Basta schwer von der Coronazeit gebeutelt. Diese Gruppen waren durch die Verordnungen komplett ins Aus gesetzt, da es natürlich sehr schwierig ist, den Zusammenhalt aufrechtzuerhalten, wenn man über lange Zeit gar nicht, oder allenfalls digital proben kann. Dies kann das Erlebnis in direktem Kontakt miteinander kreativ zu sein in keiner Weise ersetzen. das merken wir auch bei nden Anmeldungen für die Schultheaterwoche im Juli, die auf die Premieren von den Sp!nnern und Basta im Theaterhaus folgt.

Eine Wiederaufnahme erfährt im Mai die schwarzhumorige Comedy "Der Tatortreiniger" mit Sven Djurovic. Kann man in diesem Monaten solche Stücke überhaupt spielen?

Rastetter: Ich habe mir angesichts des Kriegs in Europa schon die Frage gestellt, ob man den gesetzten Spielplan überhaupt fortführen kann, und ich bin für mich zu der Antwort gekommen, dass man dies aus zwei Gründen tun sollte. Zum einen kann man sich nicht 24 Stunden am Tag mit Krisen beschäftigen und die Nachrichten verfolgen. Der Mensch braucht auch eine Auszeit, in der er Abstand gewinnen kann, um seine seelische Gesundheit zu erhalten. Zum anderen kann das Theater auch selbst etwas tun und bewirken. So haben wir zum Beispiel etwa in Kürze 20 Künstlerinnen und Künstler für einen Benefizabend zusammenbekommen, der ein beeindruckendes Spendenergebnis für die Flüchtlingshilfe erzielte. Den Tatortreiniger sehe ich in der Funktion, die Theatergänger einmal für zwei Stunden aus dem Krisenmodus herauszubekommen. Die Inszenierung finde ich sehr gelungen und sie ist beim Publikum im vergangenen Herbst sehr gut angekommen.

Das Sandkorn hat sich vor viereinhalb Jahren als Produktionstheater mit eigenen Stückentwicklungen neu aufgestellt. Hat sich dieses Vorhaben als erfolgreich erwiesen?

Rastetter: Das ist aus der heutigen Sicht nicht ganz einfach zu beantworten, weil uns Corona seit zwei Jahren eben das Theaterleben schwer macht und natürlich die Bilanz verzerrt, da die Umstände drumherum eben viel beeinflussen. Aber seit Anfang 2018, als das mittlerweile nicht mehr ganz so neue Sandkorn seine erste Premiere herausbrachte, sind mehr als die Hälfte der gezeigten Stücke hier am Haus entwickelt worden und für das Haus entstanden. So begann etwa Sven Djurovics "Im Westen liegt Osten" aus einer kurzen Szene von der Anfangsidee bis zum fertigen Stück in einem mehrjährigen Prozess. Besonders erfolgreich sind unsere selbst entwickelten musikalischen Komödien. Dieses Vorgehen hat sich eindeutig als Charakteristikum für das aktuelle Sandkorn etabliert und wir bekommen dafür sehr viel positive Rückmeldungen. Diese Linie werden wir auf alle Fälle beibehalten. Daneben spielen wir Stücke, die unserem Motto "Unterhaltung mit Haltung" entsprechen, also Stücke, bei denen man unter Umständen herzhaft lachen kann, bei denen man aber auch einen Inhalt mit bekommt. Nichts gegen Unterhaltung, die braucht das Theater, um die Menschen mit Geist, Seele und Herz zu erreichen, aber sich nur über Oberflächkeiten zu amüsieren, passt nicht in unser Programm.


> ab 13.5. "Lysistrata - Der Krieg muss weg", Jugendclubproduktion,

> ab 27. Mai 2022 "Der Tatorteiniger, Das Sandkorn, Theaterhaus Karlsruhe, Kaiserallee 11

Das Sandkorn im Theaterhaus

Kaiserallee 11

76133 Karlsruhe

| Infos

WEITERE ARTIKEL

Theater, Comedy, Show

Theater und Show

Theater und Show
Bild: "Das Narrenschiff

"Das Narrenschiff

Seit 35 Jahren bereichert das Theater in der Orgelfabrik, ein alljährlich in den Sommermonaten zusammentreffendes Autorentheaterensemble um Gaby Michel und Franco Rosa den Karlsruher Kultursommer. Wenn andere ihre Saison beendet haben, legen sie los, mit ihren bilderreichen, gerne gruseligen, stets...
Theater und Show
Bild: "Der Weltuntergang oder: Die Welt steht nicht mehr lang"

"Der Weltuntergang oder: Die Welt steht nicht mehr lang"

Klimakrise, Pandemie, Armut, Krisenherde und Ertrinkende im Mittelmeer halten die Welt in Atem. Ein von der Sonne und den anderen Planeten losgeschickter Komet soll die erkrankte Erde von der Plage Mensch befreien. Eine Wissenschaftlerin, die den Kometen entdeckt hat, macht sich auf, um die Welt zu warnen....
Theater und Show
Bild: 1. Kleinkunstnacht Gaggenau

1. Kleinkunstnacht Gaggenau

Open Air

Ein lauer Sommerabend verbunden mit einem spannenden kulturellen Programm in entspannter Atmosphäre - das ist die anregende Mischung der Gaggenauer Kleinkunstnächte. Aktuelle und ehemalige Baden-Württembergische Kleinkunstpreisträger bieten im besonderen Flair des Schlosszeltes ihr Programm. Heute...
Theater und Show
Bild: 7 1/2 Cent - Pajama Game

7 1/2 Cent - Pajama Game

Als hierzulande eher selten gespieltes Juwel der klassischen Musical Comedy gilt das einst mit Doris Day verfilmte Musical, das mit fünf Tony Awards ausgezeichnet worden war. Es knistert in der Pyjama Fabrik „Schlaf-Schön“. Und das nicht nur zwischen der Gewerkschafterin Katherine „Babe“ Williams...
Theater und Show
Bild: Abfahrt

Abfahrt

TSeit 40 Jahren gibt es die Tanztribüne, eine von Hans Traut und Margret Wolf gegründete Tanzschule. Sie wurde bald schon zur Karlsruher Keimzelle des zeitgenössischen Tanzes, da man mit einer Auswahl von tanzbegeisterten Schülerinnen und Schüler alljährlich aufwändig ein vom zeitgenössischen...
Theater und Show
Bild: Bruchsaler Theatersommer

Bruchsaler Theatersommer

Freilichtbühne

Auch in diesem Sommer zieht die Badische Landesbühne mit ihrem Sommertheater zum Exil Theater an den Saalbach, wo eine neue Zuschauertribüne eine größere Kapazität bietet. Als Freilichtvorstellung inszeniert Evelyn Nagel Shakespeares Ein Sommernachtstraum (Foto) und mit Rapunzel oder Wen die Liebe...
Theater und Show
Bild: Der Kleine Horrorladen

Der Kleine Horrorladen

Fütter mich!

Eine packende Liebesgeschichte, schwarzer Humor und mitreißende Musik im Stil der 60er Jahre machen „Der Kleine Horrorladen“ zu einem der großen Bühnenerfolge der letzten Jahrzehnte. Das Kult-Musical mit schrulligen Charakteren und schrägen Typen sorgt nun auch auf Deutschlands größter Freilichtbühne...
Theater und Show
Bild: Käthe holt die Kuh vom Eis

Käthe holt die Kuh vom Eis

Auf einem heruntergewirtschafteten Bauernhof in Holzhäusl wohnt die resolute Einsiedlerin Käthe. Aus Geldnot bietet sie ihren Hof als Erholungsort für gestresste Großstädter an. Und so prallen die Welten vom verlorenen Berliner Studienabbrecher Rascal, der überdrehten Frankfurter Erzieherin Leonie...
Theater und Show
Bild: Keep Karlsruhe Boring

Keep Karlsruhe Boring

Heimatkunde mit ganz viel Bass? Das Volkstheater am Badischen Staatstheater geht nach draußen und erkundet mit dem Regisseur, Performer, Autor und Dokumentartheaterspezialisten Gregor Schuster, was in Karlsruhe steckt. Marktplatz, Kaiserstraße, Passagehof sind Stationen des performativ angeleiteten...
Theater und Show
Bild: Killerqueen

Killerqueen

Ganz auf den künstlerischen Nachwuchs setzend, feierte die letzte Premiere der vergangenen Saison bei den Ettlinger Schlossfestspielen einen fulminanten Überraschungserfolg. Intendantin Solveig Bauer hatte mit ihrer Idee einen Volltreffer gelandet, in Zusammenarbeit mit der Mannheimer Popakademie und...
Theater und Show
Bild: marotte spielt durch

marotte spielt durch

Keine Sommerpause gönnen sich die die Karlsruher Figurenspielerinnen, die in ihrem Haus, im Waldzentrum (Linkenheimer Allee 10), am 3. Juli aber auch beim ZELTIVAl-Familientag vertreten sind, wohin sie die Tomi-Ungerer-Geschichte "Die drei Räuber" mitbringen. Im Juli gibt es mit "Speeddating" am...
Theater und Show
Bild: Sommersprossen - Pforzheimer Straßentheater-Festival

Sommersprossen - Pforzheimer Straßentheater-Festival

Drei Tage nationale und internationale Gruppen

Nach vierjähriger Pause meldet sich das seit 1977 stattfindende Internationale Pforzheimer Straßentheater Festival mit seiner 21. Ausgabe zurück. Drei Tage lang wird die Stadt Pforzheim zur Bühne für nationale und internationale Gruppen und Einzelkünstler. Eintritt kosten lediglich die beiden...
Theater und Show
Bild: Theater mit Schwarzwaldblick

Theater mit Schwarzwaldblick

er idyllisch gelegene Rimmelsbacher Hof im Malscher Ortsteil Völkersbach ist seit langer Zeit als Wander- und Wohlfühlort mitten in der Natur bekannt und beliebt. Ab Mai wird der „Rimmi“, wie er liebevoll genannt wird, zur neuen Open-Air-Spielstätte des Kammertheaters, gespielt wird auf der Kulturterrasse,...
Theater und Show
Bild: Verzerrte Realitäten

Verzerrte Realitäten

Der Krieg in der Ukraine scheint noch vor unserer Haustüre, aber in den heutigen Zeiten kennt Krieg keine nationalen Grenzen mehr. Auch wenn hier keine Panzer rollen, hat der russische Angriffskrieg auf die Ukraine auch bei uns für viele die Wahrnehmung der Welt verändert. Das Unfassbare, dass Krieg...
Theater und Show
Bild: Wilhelm Tell im „Breitwandformat

Wilhelm Tell im „Breitwandformat

Freilichtbühne Ötigheim

1910 wurde Schillers „Wilhelm Tell“ erstmals auf Deutschlands größter Freilichtbühne gezeigt und seither mit großem Erfolg immer wieder in den Spielplan aufgenommen. Die Bühne der Volksschauspiele ist ideal für das Schauspiel vom Zusammenhalt der Gesellschaft, von Freiheitsliebe, Leidenschaft...
Theater und Show
Bild: Zwei wie wir

Zwei wie wir

Sie waren ein Paar, doch nach nicht allzu langer Zeit haben sie es vergeigt. Dreieinhalb Jahre nach ihrer erfolgten Scheidung treffen die beiden zufällig in einem Restaurant wieder aufeinander. Norm Foster, Kanadas erfolgreichster und meistgespielter Komödienautor, der gerne mit Alan Ayckbourn oder...

MELDUNGEN

Code des Universums

Ausstellung und Vorträge

Bild: Code des Universums
Ausstellung
: Samstag 16. Juli bis Mittwoch 10. August
- Kronenplatz Karlsruhe

Presseinfo: Woraus besteht das Universum? Welcher Art sind die physikalischen Gesetze, die das Leben ermöglichen? Warum gibt es etwas und nicht nichts? Dies sind einige der langjährigen...

weiterlesen

Anzeige
Bild: Effekte Karlsruhe