Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Kunst, Ausstellungen Ausstellungen

 

Göttinnen des Jugendstil

Bild - Göttinnen des Jugendstil
Ihre Locken winden sich zu Ranken, ihre feingliedrigen Körper formen sich zum Vasendekor. Sie symbolisieren den Frühling und die Natur, sind mal Furie, mal Hexe, repräsentieren ein idealisierendes, an die Antike und Byzanz angelehntes Schönheitsideal oder den Aufbruch in die von Sportlichkeit und Elektrifizierung geprägte Moderne. In der stilisierenden Formensprache des Jugendstil wandeln sich Frauen zu Allegorien und Ikonen. „Göttinnen des Jugendstils“, die Große Sonderausstellung des Badischen Landesmuseums (BLM), präsentiert mit rund 200 Objekten ein Panorama der Frau im Jugendstil, darunter die Büste „La Nature“ von Alphonse Mucha, Werke von Aubrey Beardsley, von Franz von Stuck, Agathon Léonard, René Lalique, Jan Toorop und weiteren namhaften Jugendstilkünstlern.
Die Schau, in Kooperation mit dem Allard Pierson Amsterdam und dem Braunschweigischen Landesmuseum entstanden, präsentiert Schmuck und Gemälde, Werbeplakate und Kunsthandwerk aus den Sammlungen der beteiligten Häuser sowie Leihgaben aus dem Königlichen Museum für Kunst und Geschichte in Brüssel, dem Rijksmuseum Amsterdam, dem Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg und dem Institut Mathildenhöhe Darmstadt.
Elke Kollar und Lars Petersen, die am BLM das Ausstellungsprojekt leiten, lenken den Blick auf die Kunst als Auseinandersetzung mit ihrer Zeit, mit Industrialisierung, Konsum- und Unterhaltungskultur sowie auf Frauen als Akteurinnen. „Wir stellen Künstlerinnen, Fotografinnen und Kunsthandwerkerinnen mit sehr unterschiedlichen Biografien vor“, sagt Petersen. Darunter die Künstlerin Jenny Fikentscher und die Malerin und Grafikerin Käthe Roman-Försterling, die an der Karlsruher Malerinnenschule unterrichtete und ihren Beruf nicht mehr ausüben konnte, weil sie entmündigt wurde.
„Die Zeit um 1900 war eine des Umbruchs, der Widersprüche und gesellschaftlichen Herausforderungen, viele damals relevante Fragen stellen wir uns heute ähnlich“, sagt Kollar. Interaktive Stationen erfragen Reaktionen auf Objekte und Themen wie Frauen in der Werbung oder Körperinszenierungen. Mit der Museumsapp Ping! lässt sich mit Ausstellungsobjekten chatten, und es gibt Gespräche im digitalen Format Worldcafé, zu dem Teilnehmende Themen vorschlagen.

> Badisches Landesmuseum Karlsruhe, Sa 18. Dezember 2021 - So 19. Juni 2022, Di–Do 10:00-17:00 Uhr, Fr-So 10:00-18:00 Uhr (24. und 31. Dezember geschlossen, 1. Januar geöffnet) Info unter www.landesmuseum.de afr

Badisches Landesmuseum

Schloss Karlsruhe

76131 Karlsruhe

0721 / 9266514

| Infos

WEITERE ARTIKEL

Kunst, Ausstellungen

Ausstellungen

Ausstellungen
Bild: Das kommt auf den Teller!

Das kommt auf den Teller!

Zeit und Gesellschaft, Krieg oder Frieden, landwirtschaftliche Technik und kulinarische Moden bestimmen, was in einer Region oder einer Gesellschaftsgruppe auf den Tisch und in den Magen kommt. Am Beispiel des heutigen Karlsruher Stadtteils zeigt die Ausstellung „Das kommt auf den Teller! Landwirtschaft...
Ausstellungen
Bild: Glanzlichter

Glanzlichter

Erstaunliche, künstlerisch ebenso wie technisch herausragende Naturfotografien aus aller Welt präsentiert die Ausstellung des Glanzlichter-Wettbewerbs. In der Zeit eingeschränkter Reisemöglichkeit widmeten sich manche Fotografen stärker ihrer heimatlichen europäischen Umgebung, auffallend viele...
Ausstellungen
Bild: Hochschule für Gestaltung feiert

Hochschule für Gestaltung feiert

Kreativlabor mit interdisziplinärer Offenheit

30 Jahre Hochschule für Gestaltung Mit einer Fülle von Veranstaltungen feiert die Karlsruher Hochschule für Gestaltung in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Einst von Heinrich Klotz in enger Verbindung zum ZKM konzipiert, sollte die Hochschule als „elektronisches Bauhaus“ ein forschendes...
Ausstellungen
Bild: Museumshelden

Museumshelden

Viele sind weit gereist durch Raum und Zeit, andere waren kürzlich noch banale Begleiter im Alltag, jetzt haben sie ihre Rolle im Museum, glänzen auf der Ausstellungsbühne oder halten sich im Depot tapfer Schimmel und Rost vom Leib. Alle haben Spannendes zu erzählen, der Nautiluspokal mit der...
Ausstellungen
Bild: Neobiota – Natur im Wandel

Neobiota – Natur im Wandel

Die Tigermücke, der Asiatische Marienkäfer und die Heraklesstaude gehören zu den prominenten Vertretern jüngst eingewanderter Arten. Die Globalisierung zeigt sich auch in der Natur, und das nicht erst neuerdings – Wein und Kartoffel waren hier ebenfalls einst unbekannt. Häufig durch Güterverkehr...
Ausstellungen
Bild: Neobiota – Natur im Wandel

Neobiota – Natur im Wandel

Der aktuelle Wandel in der Natur ist das Thema der Großen Landesausstellung „Neobiota – Natur im Wandel“, die bis September 2022 im Naturkundemuseum Karlsruhe gezeigt wird. Klappe Auf unterhielt sich mit dem Biologen Manfred Verhaagh, der mit seiner Kollegin Ramona Dölling die Ausstellung federführend...
Ausstellungen
Bild: Schöngeschrieben

Schöngeschrieben

Im Reuchlinjahr, mit dem Pforzheim ihren 1455 in der Stadt geborenen Sohn feiert, der vor 500 Jahren starb, beleuchtet die Ausstellung dessen große Wertschätzung für Sprachen und Kulturen. Mit seiner Kompetenz als Altphilologe und Jurist trat der bedeutende Humanist in seinem Gutachten und dem klaren...
Ausstellungen
Bild: Schrift und Schmuck

Schrift und Schmuck

Schöngeschrieben“ heißt die Ausstellung, die sich dem Zusammenkommen von Schmuck, Schrift und Sprache widmet. Zum 500. Todestag von Johannes Reuchlin, der 1455 in Pforzheim geboren worden war, beleuchtet das dortige Schmuckmuseum die Wertschätzung des Gelehrten für ihm fremde Kulturen und seinen...
Ausstellungen
Bild: scultura 22

scultura 22

Werke von 18 zeitgenössischen Bildhauern und Bildhauerinnen aus dem Umfeld der Karlsruher Kunstakademie treten in der Freiluftschau „sculptura 22“ in Zwiesprache mit Arbeiten ihrer damaligen Lehrer sowie bekannter internationaler Kollegen. Zu entdecken sind in der zur Galerie gewandelten Allee...
Ausstellungen
Bild: Toujours Kultur mit viel Kunst

Toujours Kultur mit viel Kunst

2020 von den Mitgliedern des Karlsruher Kulturring als sommerliches Notprogramm erfunden und auf dem Alten Schlachthof umgesetzt, erwies sich Toujours Kultur als beispielhafte Eigeninitiative der Karlsruher Kulturschaffenden. 2021 war die kulturelle Not nach siebenmonatigem Stillstand noch größer und...
Ausstellungen
Bild: Von der Bühne zur Innenarchitektur

Von der Bühne zur Innenarchitektur

Die 1919 in Karlsruhe geborene Trude Schelling-Karrer wurde am Badischen Staatstheater zur Kostümbildnerin ausgebildet und arbeitete schon in jungen Jahren eigenwillig und engagiert für verschiedene Theater. Nach dem Krieg übernahm sie erste selbständige Bühnenbildaufgaben und arbeitete nach 1949...
Anzeige
Bild: Effekte Karlsruhe