Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 01.2010
Verschiedenes Bücher

 

Martin von Arndt > Der Tod ist ein Postmann mit Hut

Bild - Martin von Arndt > Der Tod ist ein Postmann mit Hut
Julio bekommt jeden ersten Mittwoch ein Einschreiben von einem unbekannten Absender zugestellt. Der Inhalt: Ein leeres Blatt. Allmählich wird ihm das suspekt. Erst recherchiert der Musiker in der Midlife-Crisis auf eigene Faust, dann mit Hilfe eines pensionierten und abgehalfterten Polizisten. Nach dem furiosen Roman „Ego Shooter“ legt Martin von Arndt eine düster-morbide Geschichte nach, eine Art Entwicklungsroman. Sprachgewaltig und voller Anspielungen hält von Arndt es durch, seinen Einfall um die ungewöhnlichen Einschreiben mit Spannung zu füllen und verqueren Figuren zu garnieren. Er würzt seinen ungewöhnlichen Krimi mit reichlich literarischen und musikalischen Zitaten, ohne in Bildungshuberei zu verfallen, so dass dies einer der ganz wenigen Krimis ist, der auf hohem literarischen Niveau auch noch vergnüglich zu lesen ist. maske

> Klöpfer & Meyer, 206 Seiten, 17,90 Euro