Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 09.2019
Verschiedenes Filme

 

Und der Zukunft zugewandt

Bild - Und der Zukunft zugewandt
Regisseur Bernd Böhlich, der seine filmische Laufbahn als Regisseur und Drehbuchautor beim DDR-Fernsehen begann, ist seit der Wiedervereinigung mit seinen Beiträgen zu „Polizeiruf 110“ und seinen Fernsehfilmen über Polizist Krause erfolgreich, zu seinen bekanntesten Regiearbeiten für das Kino zählt „Du bist nicht allein“ mit Axel Prahl und Katharina Thalbach. Sein neuer Film erzählt eine Geschichte aus dem Jahr 1952, als Ost- und Westdeutschland nicht nur als Länder, sondern auch ideologisch getrennt waren - die Geschichte einer Frau, die in die junge DDR kommt, nachdem sie jahrelang in einem russischen Gulag gefangen war. Als Gegenleistung für eine Wohnung, Arbeit und die medizinische Versorgung der schwerkranken Tochter verlangt man von ihr, über ihre Vergangenheit zu schweigen. Schweigen darüber, dass sie in der Sowjetunion als Gefangene der Regierung in Lagern untergebracht war und zur Zwangsarbeit benutzt wurde. Dass ihr Mann von den eigenen Parteigenossen erschossen wurde. Nichts soll den Aufbau einer neuen besseren Welt stören. Da sie an den Kommunismus glaubt, schweigt sie. Spannendes, differenziert erzähltes Geschichtskino mit Alexandra Maria Lara und Robert Stadlober in den Hauptrollen.

Kinostart: 05.09.