Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 04.2018
Theater, Comedy, Show Theater und Show

 

zeit.los

Bild - zeit.los
Zwischen 1916 und 1918 schrieb Franz Kafka hauptsächlich mit Bleistift in kleine Notizbücher im Oktavformat. In diesen sogenannten Oktavheften sind Tagebuchfetzen, Briefentwürfe und Erzählungen versammelt, die zum Teil erst nach seinem Tod bekannt wurden. Die Acht Oktavhefte liefern die Ideen für das neue Stück der Tanztribüne. Hans Traut und Sarah Kiesecker haben sich von Kafkas Schilderungen von seelischen Zuständen und Erlebnissen zu Bewegungsfolgen anregen lassen, und Kafkas traumhafte Beschreibung von Räumen und Landschaften gaben ihnen Anhalt für das Bühnenbild. So gleiten in de einzelnen Tanzsequenzen Akteure, Zimmer, Türen, Uhren, Himmelsformationen,Tiere und Zitate in Videoprojektion und als reale Gegenstände und Figuren am Zuschauer vorbei. „Jeder Mensch trägt ein Zimmer in sich,“ heißt es zu Beginn der Oktavhefte, das könne man selbst durch das Gehör nachprüfen. Einen weiteren Aspekt der Tanzinszenierung, an der neun Tänzerinnen von Jazzaret und der Tanztribüne beteiligt sind, bilden die wunderbar farbenprächtigen Stoffe des kleinen französischen Mode-Labels Kali Yog, die im indischen Rajasthan entworfen und hergestellt werden.

> 15., 21., 22., 28. und 29. April 2018, jeweils 20:00 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenariohalle, Karlsruhe, Hardtstraße 37

Tempel

Hardtstraße 37a

76185 Karlsruhe

0721 / 554174

| | Infos