Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 04.2006
Verschiedenes Filme

 

Der Tiger und der Schnee

Bild - Der Tiger und der Schnee
Italien im Jahre 2003. Der Irakkrieg steht unmittelbar vor. Doch darauf verschwendet der römische Lyriker Attilio de Giovanni keinen Gedanken. Er sehnt sich nur nach Vittoria, die ihren Verehrer allerdings am liebsten los werden würde. Als sie mit dem irakischen Dichter Fuad, an dessen Biografie sie gerade arbeitet, in den Irak reist, wird sie bei einem Bombenanschlag schwer verletzt. Der liebeskranke Attilio macht sich ohne Rücksicht auf Verluste auf die Suche nach ihr, in der festen Überzeugung sie durch die Macht der Liebe retten zu können. Roberto Benigni gibt wieder den liebestollen Harlekin und Ehefrau Nicoletta Braschi das Objekt seiner Begierde. Und wie schon in „Das Leben ist schön“, dessen Niveau er allerdings nicht erreicht, produziert er diesmal seine Harlekinaden auf einem todernsten Hintergrund, der Situation im Irak. Da die Braschi im Koma wenig zu sagen hat und die Iraker ihn nicht verstehen, hält Benigni in bekannter Manier ausführliche Monologe. Und geht damit nicht nur seiner Mitwelt, sondern auch den Zuschauern gehörig auf den Wecker.
Kinostart: 30.4.