Veranstaltungskalender

Dt.-frz. Konzert zum Ende des I. Weltkrieges

Donnerstag, den 11.10.2018
Uhrzeit: 19:00
Hommage an Claude Debussy mit zwei Weltpremieren 
Eine Uraufführung von Claude Debussy? Man mag es kaum glauben. Doch als Weltpremiere spielt das von Philippe Langlet geleitete Coups de Vents Wind Orchestra die Sonate für Cello-Solo und Blasinstrumente, die der französische Impressionist dem Cellisten Maurice Maréchal gewidmet hatte. Jener im Frankreich des Ersten Weltkriegs überaus bedeutendste Cellist ist heute schier vergessen, sind seine Aufnahmen doch größtenteils verschollen, und seine Partituren liegen in einem Museum in Russland, darunter auch die Sonate von Debussy. So verschwindet der Großmeister der französischen Celloschule nach und nachstephan aus der Erinnerung, wogegen dieser Abend helfen soll, denn als weitere Uraufführung erklingt Roger Boutrys „Fragmente“ für Cello-Solo und Blasinstrumente als Hommage an Claude Debussy und Maurice Maréchal. Weitere Werke des Abends, der vom „Ensemble Serenata“ der Musikschule Stuttgart mitgestaltet wird, sind bewegende Hymnen an den Frieden und stammen etwa von Gabriel Fauré oder Camille Saint-Saëns. Mit dem Konzert eröffnet das Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe das deutsch-französische Festival „Liaisons“ 2018.> Stephanssaal, Ständehausstraße 4, Karlsruhe, 19 Uhr.

Stephanssaal

>>Ständehausstraße
76133 Karlsruhe

Artikel zu diesem Termin

11_Tag_Orchestre

Liaisons

deutsch-französische Festival
Hommage an Claude Debussy mit zwei Weltpremieren Eine Uraufführung von Claude Debussy? Man mag es kaum glauben. Doch als Weltpremiere spielt das von Philippe Langlet geleitete Coups de Vents Wind Orchestra die ...   weiter Lesen