Alle Artikel Musik Klassik

Französisches Orgelfeuerwerk

Kein Silvester ohne Feuerwerk. In der Christuskirche ist es ein Orgelfeuerwerk, das Carsten Wiebusch an der großen Klais-Orgel zum Jahreswechsel zu zünden verspricht. Seit knapp 20 Jahren war Wiebusch hier Kantor und seit 2013 Kirchenmusikdirektor. Er hat in dieser Zeit viel bewegt und war ein wichtiger Teil und Kooperationspartner des Karlsruher Musiklebens. Der traditionsreiche Oratorienchor Karlsruhe an der Christuskirche und der Kammerchor der Christuskirche wurden - von ihm auf Vordermann gebracht - erneut zu Spitzenchören, die Mädchen- und Knabenchöre von Cantus Juvenum von ihm mitgepflegt und die bestens vorbereiteten Kirchenmusikkonzerte zu Publikumsmagneten. Sein größter Coup war allerdings, die von ihm initiierte Spendenaktion, die die große Orgel der Kirche für 1,5 Millionen Euro erneuern und zum vollen Orchesterklang erweitern ließ. Zum Wintersemester wurde Wiebusch als Professor für Orgel an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main berufen, doch da er mit seiner Familie in Karlsruhe wohnen bleibt, muss man ihn erst einmal nicht gänzlich vermissen. Zum Jahresende lässt er auf der Königin der Instrumente Werke französischer Komponisten wie Charles-Marie Widors V. Symphonie mit der berühmten „Toccata“ und Louis Viernes „Carillon de Westminster“ erschallen. > Christuskirche, Karlsruhe, Am Mühlburger Tor, 20 Uhr 

Christuskirche Karlsruhe

Riefstahlstraße 2
76133 Karlsruhe

Termine

Sonntag, den 31.12.2017
20:00 • Carsten Wiebusch - Fanzösisches Orgelfeuerwerk • mit Werken von Widor, Vierne u.a.