Alle Artikel Verschiedenes Meldungen

Alkohol, Jesus und das Weltall

...und nervige Oberlehrer!

 
Den Rauchern ist ja mittlerweile das Kainsmal aufgedrückt worden und es ist zu befürchten, dass weitere Lebensgewohnheiten ins Visier genommen werden. 
 
Einige - ich betone: „einige“ - Vegetarier und Veganer glauben von sich, die besseren Menschen zu sein und dass ihre Ernährungsweise die einzig moralisch zu rechtfertigende sei. Mal abgesehen davon, dass das menschliche Hirn ohne Fleischkonsum nie soweit entwickelt wäre, sollte man bedenken, dass der erste Mörder laut Bibel vermutlich ein Vegetarier war, nämlich der Ackerbauer Kain. Der erschlug aus Neid seinen Bruder, weil Gott Abels tierisches - also nicht vegetarisches!!! - Opfer bevorzugte.  
 
Ähnlich verhält es sich beim Alkohol: auch hier sind gefährliche Tendenzen zu beobachten. Die Befürworter eines Alkoholverbots sollten bedenken, dass sie unchristlich handeln und somit die moralischen Grundmauern der westlichen Zivilisation angreifen. Denken wir nur an das Abendmahl: es war Wein, kein Traubensaft, den Jesus seinen Jüngern reichte. Oder denken wir an die Hochzeit zu Kana. Hier half Jesus dem Gastgeber aus einer peinlichen Patsche: der Wein ging während der Feier aus. Da der Gang zur nächsten Tankstelle, um Nachschub zu holen, damals noch nicht möglich war, verwandelte Jesus - wie einige Winzer auch heute - kurzerhand Wasser in Wein! Er vollbrachte ein Wunder, aber nicht, um Menschen in einer lebensbedrohlichen Notlage zu helfen - eine Notlage war es zwar schon, aber keine lebensbedrohliche -, sondern um den Luxus eines Trinkgelages zu ermöglichen. 
Wer den Alkohol also grundsätzlich verteufelt, der läuft Gefahr, in der Hölle zu landen, um dort im Fegefeuer einen üblen Grappa nach dem anderen zu trinken zu müssen. 
Wer mit der Bibel nichts am Hut hat, der sollte mal in den Weltraum schauen. Dort haben Astronomen nämlich eine gewaltige Wolke aus Alkohol entdeckt. Das Universum ist also auch nicht nüchtern. 
 
Kurz und gut: man sollte allen, die glauben, ihre Lebensweise sei die einzig wahre, äußerst misstrauisch gegenüber sein und jede Bestrebung, diese sogar der Allgemeinheit aufzuzwingen, im Keim ersticken. Wehret den Anfängen ! Prost !