Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Verschiedenes Meldungen

 

Nie wieder

Bild - Nie wieder
Es gibt Momente, da fällt es schwer, der Realität auch die komischen Seiten abzugewinnen. „Nie wieder“, das war nach den unfassbaren, industriell durchgeführten Massenmorden an den Juden in Deutschland, die selbstverständliche Verpflichtung, jeden Judenhass, jede Diskriminierung unserer jüdischen Mitbürger sofort zu ahnden. Und jetzt das: Sympathisanten der Hamas bejubeln auf deutschen Straßen die schrecklichen Morde an Israelis, beschmieren Häuser in Deutschland mit dem Davidstern. Juden schicken ihre Kinder aus Angst vor Übergriffen nicht mehr in Kitas oder Schulen, Juden verzichten auf das tragen der Kippa und anderer religiöser Symbole aus Angst vor Angriffen von Muslimen. Das Wort „Jude“ ist an Schulen zum Schimpfwort geworden. Das alles und in diesem Ausmaß hätte sich bisher keiner vorstellen können - nie und nimmer würde sowas in Deutschland wieder vorkommen - es war unvorstellbar, doch die Realität ist heute leider, leider eine andere. Daran werden auch die sicherlich eindrucksvollen Reden an den kommenden Gedenktagen nichts ändern, denn diejenigen, die diese anhören müssten, sitzen vermutlich nicht im Publikum.
Vieles ist schiefgelaufen bei der Integration und im Umgang mit den Muslimen. Falsche Rücksichtnahme und nicht das eigentlich selbstverständliche einfordern des uneingeschränkten Bekenntnisses zum Grundgesetzt - ohne wenn und aber. Gehört wurden diejenigen, die am lautesten schrien, während die integrierten und das Grundgesetzt akzeptierenden Muslime kaum Beachtung fanden.
Zwei Zitate aus einem Interview mit Bumdeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir in der BNN:
Auf die Frage „ Ditib ist nicht der einzige muslimische Verband, der antisemitische Stereotype verbreitet“ antwortete er: „Leider nein. Man konnte direkt nach dem Terrorangriff der Hamas wieder das Spiel beobachten.Erst nichts sagen. Dann klassische Täter-Opfer-Umkehr und zum Schluss, wenn es gar nicht mehr anders geht, wohlfeile Erklärungen, die nicht das Papier nicht wert sind, auf dem sie stehen.“ und weiter: „Wir können doch nicht zuschauen, wie die Gesellschaft an den Rändern immer stärker wird. Dagegen müssen wir aktiv vorgehen. Da geht es um die Islamkonferenz, da geht es auch um die Islamverbände. Als Politik sollten wir stärker fordern, dass sie unsere Grundwerte anerkennen und vor allem auch hinter verschlossenen Türen zu praktizieren. Und wir sollten die Verbände stärken, die hier schon vorangehen.“
Nochmal: Dass Juden in heutigen Deutschland drangsaliert und sogar um ihr Leben fürchten müsen - das ist unvorstellbar gewesen. Das darf doch nicht wahr sein - nein, nein, nein. Nie wieder!

WEITERE ARTIKEL

Verschiedenes

Meldungen

Meldungen
Bild:  Bruddler

Bruddler

Der Karlsruher - die Karlsruherin und das Karlsruhe: Nichts kann gut genug sein - an allem gibt’s was auszusetzen; zufrieden können nur andere sein. Die Nordhessen zum Beispiel: „Kennst Du das Land, wo nie die Sonne schien, wo sture Ochsen krumme Furchen ziehen, wo Mägde und Knechte aus einem...
Meldungen

jubezmade

Beim Designmarkt des jubez ist Design und Upcycling kleinerer und größerer Labels zu sehen, zu erwerben oder einzutauschen. Unter dem jubez-Eigenlabel "supercraftproducts - jubezmade“ gibt es Selbstdesigntes aus den jubez Werkstätten. Der jubez Designmarkt öffnet Menschen, die selbst produzieren oder upcyceln, einen kostenlosen Raum, um ihre Dinge zu verkaufen oder zu tauschen - und gibt den BesucherInnen die Gelegenheit, Neues zu entdecken.
Meldungen
Bild: Lindenblütenfest

Lindenblütenfest

Neben allabendlichen Livemusik ist die traditionelle Inthronisation der Lindenblütenkönigin das Highlight der jährlichen Veranstaltung auf dem Gutenbergplatz. Dazu gibt es nach dem Auftritt der historischen Bürgerwehr und Fassanstich (21.06./18:30 Uhr) rockige Klänge mit Blockbuster. Am Samstag...
Meldungen
Bild: Spurensuche …

Spurensuche …

Eine Kriminalitätsgeschichte der Reichenau

150 Kriminalfälle aus 140 Jahren verzeichnet das Reichenauer Malefizbuch – Nachbarschaftsstreitigkeiten und Beleidigungen, Körperverletzungen, Diebstähle und Brandstiftungen, Tötungen und Sexualstraftaten. „Es finden sich alle Arten von Delikten, fast alles, was Menschen tun können und was ihnen...
Meldungen
Bild: Sommerakademie Karlsruhe 2024

Sommerakademie Karlsruhe 2024

Einmal eine kreative Auszeit nehmen? Für fünf Tage konzentriert in Kunstbereiche wie Malerei, experimentelles Zeichnen, Siebdruck, Bildhauerei, Aluguss und 3D-Druck, Fotografie, Steinbildhauerei oder Aquarell hineinschnuppern und tief eintauchen, das bietet seit einigen Jahren die Sommerakademie auf...
Meldungen
Bild: Wie steht es um die Meinungsfreiheit in Deutschland?

Wie steht es um die Meinungsfreiheit in Deutschland?

Die Bedeutung von Freiheit ist vielschichtig und hängt von individuellen Perspektiven sowie gesellschaftlichen Kontexten ab. Rund um den vielleicht wichtigsten Wert der Menschheit kreist in diesem Semester das öffentliche Colloquium Fundamentale, das sich heute dem Thema der Meinungsfreiheit in Deutschland...
Meldungen
Bild:  Goldene Schnabel für Ullrich  Eidenmüller

Goldene Schnabel für Ullrich Eidenmüller

- Auf ein Wort -

Den „Goldenen Schnabel“ 2024 hat er sich redlich verdient: Gewürdigt wurde Ullrich Eidenmüller (Foto rechts) als „eine Person des öffentlichen Lebens, die sich in vorbildlicher Weise bemüht, über das gesprochene Wort eine lebendige Beziehungs- und Gesprächskultur zu schaffen“, erklärte...
Meldungen
Bild: Junge Talente - Wissenschaft und Musik

Junge Talente - Wissenschaft und Musik

"Energienetze der Zukunft" Vorträge über Forschungen des wissenschaftlichen Nachwuchses am KIT trifft in dieser Veranstaltungsreihe auf junge Talente aus dem Umfeld der Karlsruher Musikhochschule. Der junge Forscher Nils Nemsow berichtet heute vom Energy Lab 2.0, der größten Forschungsinfrastruktur...

MELDUNGEN

cool summer jazz 2024

Bild:  cool summer jazz 2024
Wie gewohnt zieht es den KlangKunst e.V. jeden Sommer aus der kleinen Hemingway Lounge auf das großzügige Gelände der Bundesanstalt für Wasserbau, um mehrere hochkarätigen Ensembles bei schönem Wetter unter freiem Himmel und bei Regen in der Halle auftreten zu lassen.

Den Auftakt...

weiterlesen

Anzeige
Bild: Effekte Karlsruhe