Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Kunst, Ausstellungen Kunst

 

Gute Kunst leuchtet an ihrem Ort

Bild - Gute Kunst leuchtet an ihrem Ort
Stefanie Patruno, die neue Leiterin der Städtischen Galerie Karlsruhe, war nach ihrem Heidelberger Studienabschluss der Kunstgeschichte zunächst an der Kunsthalle Mannheim tätig und seit 2016 stellvertretende Direktorin des Instituts Mathildenhöhe Darmstadt. Mit Klappe Auf sprach sie über die Bedeutung des Originals und ihre Pläne für das Museum.

Gerade wurde mit den Fotografien von Elsa & Johanna die erste von Ihnen für Ihre neue Wirkungsstätte kuratierte Ausstellung eröffnet. Was fasziniert Sie an dem jungen Künstlerinnenduo?

Als ich 2019 auf der Messe Paris Photo im Grand Palais, am Ende meines Rundgangs mit sehr vielen Eindrücken, eine Arbeit aus annähernd 50 Fotografien der beiden sah, war es wie ein plötzliches Aufwachen: endlich eine Fotoarbeit, die ganz im Hier und Heute ist. Die Fotos, die sich mit sozialer, geschlechtlicher und kultureller Identität auseinandersetzen, blieben mir im Gedächtnis. Ihre Aktualität, ihr Überraschungsmoment – erst im Sehprozess wird deutlich, dass immer dieselben Frauen, die Künstlerinnen selbst, abgebildet sind – und die hohe Qualität haben mich tief beeindruckt. Die Karlsruher Ausstellung ist die erste Soloshow von Elsa & Johanna in Deutschland. Sie bietet einen spannenden Dialog mit den historischen Porträt- und Modefotografien von Hermann Landshoff, die wir im Erdgeschoss zeigen. Ich möchte der Fotografie und der Gegenwartskunst einen festen Platz einräumen und die Städtische Galerie zu einem Produktionsort machen. Elsa & Johanna haben in einer kleinen Gemeinde nahe Emden eine 30-teilige Fotoserie eigens für Karlsruhe geschaffen, die als Work in Progress weitergehen wird.

Sie haben wissenschaftlich ein weites Spektrum bearbeitet, welche Kunst berührt Sie?

Neben dem analytischen Betrachten von Kunstwerken braucht es einen überraschenden oder emotional anrührenden Moment in der Annäherung. Die individuelle Begegnung mit einem Werk braucht Zeit und Raum, der physische Dialog mit der Kunst ist nicht ersetzbar. Ein Original transportiert über Jahrhunderte hinweg Emotionen, so erlebe ich es selbst immer wieder. Gute Kunst leuchtet an ihrem Ort, das kann – meine Highlights – das Gemälde „Der Tod des Marat“ von Jacques-Louis David sein, die Installation „Crystal of Resistance“ von Thomas Hirschhorn für den Schweizer Pavillon in Venedig 2011 als gesellschaftskritische Zustandsaufnahme oder die byzantinischen Fresken im Kloster von Sopocani.

Kann Kunst in die Gesellschaft wirken und deren Nachdenken über sich selbst befördern?

Unbedingt! Dafür braucht es die Kunst, und darum liegt mein Fokus auf der Gegenwartskunst, die aktuelle Fragen aufgreift. Ein Museum kann ein öffentlicher Raum sein, in dem ohne Scheuklappen auch kontroverse Themen dargestellt werden.

Welche Bedeutung hat die Kunstvermittlung?

Kunstvermittlung ist ein wichtiges Standbein. Wir haben einen kulturellen Bildungsauftrag und bieten ein breites Angebot für alle Altersstufen, für die Vielfalt der Persönlichkeiten und Interessen an. Wir sind als Städtische Galerie dabei, zielgruppenspezifische Angebote zu entwickeln, das können Kurzführungen mit Drinks und DJ in den Abendstunden für junge Erwachsene sein oder Kunstdialoge am Nachmittag.

Welche Rolle kommt dem Digitalen zu?

Der digitale Raum ist heute nicht mehr wegzudenken, man muss das Analoge und Digitale als Gesamtkonzept sehen. Die digitale Tür, die Website, ist der erste Anlaufort für einen Museumsbesuch, hinterher bietet er zum Beispiel vertiefte Information über einen ausgestellten Künstler. Digital lässt sich ein Publikum erreichen, das nicht am Ausstellungsort sein kann, und es können Themen aufgegriffen werden, die sich nicht analog gestalten lassen. Im Wesentlichen aber sehe ich das Digitale als ein Davor und Danach des physischen Museumsbesuchs.

Wie möchten Sie den gewachsenen Bestand der Städtischen Galerie weiterentwickeln?

Als kommunales Museum beherbergen wir knapp 20.000 Werke. Die umfangreiche Sammlung wird seit 25 Jahren durch die Dauerleihgabe der Sammlung Garnatz bereichert und reicht in die Gegenwart hinein. Ich möchte den Schwerpunkt regionaler süddeutscher Kunstschaffender und Akademielehrer ausweiten und auch junge Kunstproduzentinnen und -produzenten einbeziehen. Darüber hinaus möchte ich Dialoge herstellen und den Blick ins Internationale weiten, Landes- und Gattungsgrenzen gibt es, was die Gegenwartskunst angeht, nicht mehr.


Welchen Part wünschen Sie sich für die Städtische Galerie innerhalb der Stadt?

Ich fühle mich pudelwohl in Karlsruhe, es gibt hier ein großes, tolles Netzwerk der Kulturschaffenden, das schätze ich sehr. Die Synergie durch Kooperation von Museen und Institutionen, Kunst- und Kulturzentren möchte ich nutzen. Es gibt in Deutschland kaum ein andere Stadt gleicher Größe mit solch einer hohen Dichte an Kunst- und HfG-Studierenden, auch das macht die Stadt und ihre Möglichkeiten spannend. afr










Städtische Galerie Karlsruhe

Lorenzstr. 27

76135 Karlsruhe

0721 / 1334401

| Infos

WEITERE ARTIKEL

Kunst, Ausstellungen

Kunst

Kunst
Bild: 1. Galerientag 2022

1. Galerientag 2022

Immer nach der Sommerpause und zum Start des neuen Jahres laden die Karlsruher Galerien mit Eröffnungen und ihren aktuellen künstlerischen Positionen zum Galerientag. In diesem Winter komplettiert die neue gray&gray gallery, die ab März in der Kriegstraße ihre Pforten öffnet und im Winter bereits...
Kunst
Bild: BioMedien

BioMedien

Zur Frage, ob und wie ein Miteinander des Menschen mit ihm nachempfundenen Maschinen oder lernenden Organismen möglich ist, bietet die Ausstellung „BioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten“ rund 60 Statements und Positionen aus Kunst und Forschung. Biogenetische, algorithmische...
Kunst
Bild: D.Ö.F.

D.Ö.F.

Befreundet sind sie seit Jahren, jetzt starten Michael Oess und Georg Peithner Lichtenfels beruflich ein Austauschprojekt: Der Karlsruher und der Wiener Galerist, beide regelmäßig auf internationalen Messen aktiv und einem Programm zeitgenössischer Kunst verpflichtet, präsentieren ihre Künstler...
Kunst
Bild: Du und Ich

Du und Ich

Die an der Karlsruhe Kunstakademie ausgebildeten Tomoki Tsutsumi, Ryosuke Yamauchi und Hiroko Nagata beschäftigen sich in ihrer gemeinsamen Ausstellung mit Aspekten der Wirkung von Kommunikation, mit dem Wechseln von Perspektiven durch Begegnung und der Bedeutung, die der Blick eines Dritten hat. Dabei...
Kunst
Bild: Elsa & Johanna

Elsa & Johanna

Das Künstlerduo Elsa Parra und Johanna Benaïnous fotografiert und inszeniert sich selbst in großen, bis zu 80 Einzelwerke umfassenden Fotoserien. Ihre Maskerade und ihr äußerst wandelbares Rollenspiel bringt Porträts unterschiedlichster Typen und scheinbarer Milieuzugehörigkeit hervor, spielt...
Kunst
Bild: Eva Koťátková

Eva Koťátková

Verkleidung oder Rüstung, Prothese oder Gefängnis, Skulptur oder Performance, Installation oder Bühne, anatomische Laborsituation oder psychologisches Sinnbild - bei der tschechischen Künstlerin verwischen sich die Eindeutigkeiten zu schillernden Metaphern der modernen Zivilisation, welche mit Ängsten,...
Kunst
Bild: Guido Kucznierz und Rolf Zimmermann

Guido Kucznierz und Rolf Zimmermann

Sprung heißt die Ausstellung mit Arbeiten des 1944 in Breslau geborenen und an der Karlsruher Kunstakademie bei Peter Herkenrath und Wilhelm Loth ausgebildeten Guido Kucznierz, dessen Collagen, Bilder und Wandarbeiten nach dem gänzlich Neuen, Noch-nicht-da-gewesenen suchen, das keinen Bezug zur realen...
Kunst
Bild: Hermann Landshoff

Hermann Landshoff

Seine Modeaufnahmen erschienen in der Vogue und in Harper´s Bazaar, er schuf Porträts von Wissenschaftlern - Albert Einstein, Robert Oppenheimer -, Künstlern - Max Ernst, Leonora Carrington, Eva Hesse - und Fotografenkollegen von Walker Evans bis Richard Avedon. Obwohl einer der innovativsten Modefotografen...
Kunst
Bild: Irmela Maier

Irmela Maier

"Der Wolf, der Eisbär, die Affen und ihr Boot“ ist der erzählerische Titel der Ausstellung ausdrucksstarker Tierfiguren von Irmela Maier. Vor allem bekannt für ihre Affen, deren einer hoch auf einem Felsen am Kunstweg am Reichenbach wohnt, verleiht die Bildhauerin ihren Geschöpfen eine in sich...
Kunst
Bild: Markus Blattmann

Markus Blattmann

Hatte der in London lebende Karlsruher in früheren Bilderserien versucht, die Leinwand mit so viel Farbe wie möglich zu bedecken, so darf der weiße Untergrund in der aktuellen Folge der "Free Series" zur Bühne werden, auf der sich Linien und Muster, Tropfen, Kleckse, und gestische Figuren einem wilden...
Kunst
Bild: Minimalismus

Minimalismus

Weniger ist mehr: Schnörkellose Kunst, deren Ausdruckskraft in ihrer Reduktion, Klarheit und Ruhe liegt, überzeugt durch Konzentration auf ausgewählte formale Elemente und Strukturen. Das Einfache zeigt sich in seiner Wirkung als das wahrhaft Tiefgründige. Wie vielfältig der minimalistische Ansatz...
Kunst
Bild: Neue Leipziger

Neue Leipziger

Jetzt kommen sie wirklich: Werke von zwei Dutzend Leipziger Künstlern wie Tim Eitel, Neo Rauch, Rosa Loy und Michael Triegel, aber auch weniger bekannten der unter dem Etikett der Neuen Leipziger Schule auf dem internationalen Kunstmarkt höchst erfolgreichen Malerinnen und Maler. „Die Neuen Leipziger...
Kunst
Bild: OH - Kunst!

OH - Kunst!

In einem leerstehenden Ladengeschäft in der Karlsruher Innenstadt hat der Szenograph und Maler Manuel Kolip spontan vor einigen Wochen eine kleine Popup-Galerie eröffnet. Vor der Galerie war in dem Laden ein Geschäft namens "WOHNFABRIK". Vom Leuchtkasten einfach alles abgekratzt bis auf das OH fand...
Kunst
Bild: Radikale Wechsel: Gitte Villesen

Radikale Wechsel: Gitte Villesen

Die 1965 geborene Dänin gilt seit Mitte der 90er Jahre als Filmemacherin, die mit ihrer Kamera mal als einfühlender, mal als provozierender Interaktionspartnerin Menschen zeigt und deren Geschichten erzählt, die um Geschlechterrollen, Zuweisungen, Exzentrik, Vorurteile, Außenseitertum und Transformationen...
Kunst
Bild: Weihnachtsausstellung

Weihnachtsausstellung

Mitbegründer der Künstlergruppe Rih sind dabei, einstige Studierende und Lehrende an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Karlsruhe, Maler, Bildhauer und Grafiker: 150 Werke aus den Jahren 1945 bis 2005 von mit Karlsruhe verbundenen Künstlern von Klaus Arnold bis Wladimir von Zabotin zeigt...

MELDUNGEN

Vocalensemble Rastatt

Europäisches Adventskonzert

Bild: Vocalensemble Rastatt
Das Vocalensemble Rastatt, grammy-nominiert und einer der profiliertesten professionellen deutschen Kammerchöre, wartet am 11. Dezember um 19.30 Uhr in der Stadtkirche St. Alexander, Rastatt (Kaiserstr.), mit seinem Dirigenten Holger Speck und der Harfenistin...

weiterlesen

Sinnliche Badewelt

Bild: Sinnliche Badewelt
Das Palais Thermal ist wegen seiner einzigartigen Kombination aus historischer Bäderarchitektur und moderner Saunalandschaft eine Besonderheit in Deutschland. Im Erdgeschoss können sich die Besucher in vielen traumhaft schönen Badebereichen unterschiedlicher Größe und je nach Becken...

weiterlesen

Dickes Blech sucht Proberaum

Gerne auch zur Mitnutzung

Bild: Dickes Blech sucht Proberaum
Dickes Blech“ ist die Band der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung. Neun Musikerinnen und Musiker mit Handicap machen hier mit großer Begeisterung zusammen Musik.

Leider können sie seit Ausbruch der Corona-Pandemie nicht proben, da der Proberaum im Lebenshilfehaus...

weiterlesen

Anzeige
Bild: Erstwohnsitz Karlsruhe