Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Musik Klassik

 

2. Sonderkonzert mit Musik von Richard Fuchs

Bild - 2. Sonderkonzert mit Musik von Richard Fuchs
Zum 75. Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus hat das Badische Staatstheater die Kantate „Vom jüdischen Schicksal“ des Karlsruher Komponisten Richard Fuchs in ein Programm gesetzt, in dem auch Sergej Prokofjews Ouvertüre über hebräische Themen, Dmitri Schostakowitschs Suite Das goldene Zeitalter und Halbzeit von Bohuslav Martinù erklingen. In der Kriegsstraße 102 erreichte Richard Fuchs 1937 die Nachricht des „Reichsverbands der jüdischen Kulturbünde in Deutschland“: Jegliche Aufführung seiner Kantate Vom jüdischen Schicksal wurde von der „Reichskulturkammer“ verboten. Der Karlsruher Jude, promovierter und im Stadtbild immer noch sichtbarer Architekt, verlegte sich nach dem Berufsverbot zwei Jahre zuvor auf die zweite Leidenschaft, das Komponieren. Nach den Pogromen 1938 und einer Verhaftung ins KZ Dachau gelang ihm gerade noch die Flucht nach Neuseeland, sein sportlicher Bruder Gottfried war bereits ein Jahr zuvor nach Kanada emigriert. Dieser führt bis heute gleich zwei Statistiken der Fußballnationalmannschaft mit Rekorden an: Zehn Tore in einem Spiel und die meisten Tore pro Spieleinsatz. Eine Ausstellung zu Ehren des Karlsruher Fußballers wird vor dem Konzert im Theaterfoyer eröffnet. Bereits am 26. kann man bei einem Extra-Kammerkonzert der Badischen Staatskapelle im Jüdischen Gemeindezentrum (18 Uhr) Musik von Richard Fuchs kennen lernen. (Foto: Felix grünschloß) > Badisches Staatstheater, Hermann-Levi-Platz 1, Karlsruhe, 19 Uhr

Badisches Staatstheater

Hermann-Levi-Platz 1

76137 Karlsruhe

| Infos

Bild: Stadtwerke Karlsruhe
Bild: Jakobus Theater