Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Kunst, Ausstellungen Kunst

 

Dave Bopp

Bild - Dave Bopp
„Wallhack“ - nach den halbtransparent erscheinenden Wänden in Videospielen, die sich mitunter auch imaginär durchschreiten lassen - überschreibt der 1988 in Basel geborene Dave Bopp die Präsentation seiner Arbeiten in der Förderausstellung „Ateliereinblicke“. Auch die Malerei des jungen Künstlers, der zunächst an der Zürcher Hochschule der Künste studierte und seine Ausbildung in der Klasse von Reto Boller an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart abschloss, wirkt wie ein virtueller Kosmos. Kraftvoll leuchtende Farben, in der Regel auf Aluminiumverbundplatten als Malgrund aufgetragen, bilden Schicht um Schicht einander überlagernde Formen, die sich in einem aufwändigen Prozess zu einem dichten und energievollen Farbraum fügen. Mit computergenerierten Schablonen deckt Bopp die jeweiligen Zwischenzustände ab, um sie wiederholt mit Acrylharzlack zu bemalen. So entstehen in seinen Kompositionen ungegenständliche Bildwelten ineinander verschlungener und einander überlappenden Elemente. Zufall und Intuition spielen bei diesem Vorgehen eine gleichermaßen große Rolle. In der Reihe „Ateliereinblicke“ gibt das Energieunternehmen EnBW talentierten und originellen jungen Künstlerinnen und Künstlern aus dem südwestdeutschen Raum die Möglichkeit, sich mit einer Einzelausstellung und einem kleinen Katalog der Öffentlichkeit vorzustellen.

> EnBW Konzernsitz Karlsruhe, Durlacher Allee 93, Do 21. November 2019 (Eröffnung Mi 20. November 2019, 18:00 Uhr) - Fr 21. Februar 2020, Mo-Fr 10:00-18:00 Uhr (während der art Karlsruhe 13.-16. Februar 2020 auch Sa+So 10:00-18:00 Uhr).

Foyer des ENBW-Gebäude

Durlacher Allee 93

76131 Karlsruhe

Infos

WEITERE ARTIKEL

Kunst, Ausstellungen

Kunst

Kunst
Bild: Andreas Hella und Marc Czyzewski

Andreas Hella und Marc Czyzewski

„Ambivalenz im Spiel“ > Malerei und Zeichnungen von Andreas Hella und Marc Czyzewski sind in einer gemeinsamen Ausstellung zu sehen. Czyzewski arbeitet spontan, die Methode des künstlerischen Automatismus nutzend. Seine so entstehenden Arbeiten haben zwar einen Bezug zu Realem, bilden es jedoch...
Kunst
Bild: Barbara Denzler

Barbara Denzler

„Was hat die Welt von dir?“ fragt in ihrem Titel die Retrospektive von Barbara Denzler. Die Ausstellung erfüllt einen Wunsch der im April verstorbenen Künstlerin, das Konzept hatte sie noch mit den von ihr als Kuratoren beauftragten Mona Breede und Jürgen Galli besprochen. Denzler, geboren 1964,...
Kunst
Bild: Daniel Wagenblast

Daniel Wagenblast

„eismeer“ heißt die Ausstellung, in der der Schöpfer der Doppelfigur am nördlichen Ettlinger Stadteingang einige seiner prototypischen Zeitgenossen aus Holz zeigt. Daniel Wagenblast bearbeitet sein Material Holz grob mit Kettensäge, Stechbeitel und Schnitzmesser. Ein plakativer Farbauftrag unterstreicht...
Kunst
Bild: Edmund Kuppels absurd-experimentelles Filmessay

Edmund Kuppels absurd-experimentelles Filmessay

"Chateau Sansissue" und „Les marches du héros absurde“ Es ist nicht jedem vergönnt, ohne Sorgen zu leben und sich wie weiland der Preußenkönig ein Lustschloss zu bauen. Im neuen Film des 1947 im badischen Blumenfeld geborenen Künstlers Edmund Kuppel wir aus Sanssouci flugs Sansissue, aus der...
Kunst
Bild: Max Ernst - Sammlung Würth

Max Ernst - Sammlung Würth

Grafiken und Bücher des bedeutenden wie einflussreichen Surrealisten Max Ernst sowie einige wenige seiner Plastiken gastieren in Pforzheim. Die bildnerisch mit Groteskem, Absurdem, Irrationalem spielenden Exponate aus der Sammlung Würth treten in eine überraschend-verwirrende Beziehung zu Stücken...
Kunst
Bild: Punktlandung

Punktlandung

Punktuelle Werkschau > Der Punkt ist in Form wie Bedeutung so vielseitig wie fast keine Form. Ob er einen Buchstaben vollendet, einen Satz beendet, das Zentrum einer Diskussion bildet oder im künstlerischen Ausdruck ein Werk erst erschafft, die Möglichkeiten scheinen grenzenlos. So lud die GEDOK dazu...
Kunst
Bild: Romy Rüegger

Romy Rüegger

Arbeit im Jetzt > In ihren fragmentierten Notationen, Audio-Arbeiten und Texten stellt sich Romy Rüegger immer wieder die Frage nach den gesellschaftlichen Strukturen, in denen sich die Menschen bewegen. Dabei werden ihre performativen Arbeiten immer wieder zu Interventionen im physischen und emotionalen...
Anzeige
Bild: Volksbank Karlsruhe
Anzeige
Bild: Atoll Festival
Anzeige
Bild: Hemingway Lounge