Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Verschiedenes Filme

 

25. Pride Pictures Queer Film Festival

Bild - 25. Pride Pictures Queer Film Festival
Vom 13. bis 21. Oktober 2018 finden die queeren Filmtage im Studio 3 der Kinemathek Karlsruhe statt. Das Programm der Jubiläumsausgabe bietet internationale Lang- und Kurzfilme sowie Dokumentationen, die das ganze Spektrum queerer Filmkultur widerspiegeln. Der Eröffnungsfilm „Rafiki“ (Foto), in dem die kenianische Regisseurin Wanuri Kahiu ein buntes, poppiges und modernes Afrika zeigt, erzählt von der Liebe zweier junger Frauen und ist in Kenia verboten (13.10./20:00 Uhr). Als Einstieg ins Festival sind zuvor unter dem Motto „Queer ist mehr“ Kurzfilme aus aller Welt zu sehen (13.10./18:00 Uhr). Tags darauf folgt u.a. das lesbische Kurzfilmprogramm „Mehr als lesbisch“ (14.10./18:00 Uhr) und die italienische Komödie „My Big Fat Italian Wedding“, die mit Klischees und Stereotypen spielt und einen leichten, amüsanten Kinoabend garantiert (14.10./20:00 Uhr). Außerdem zu sehen ist „Disobedience“, ein Film des chilenischen Regisseurs Sebastián Lelio, der von einer mutigen Liebesbeziehung in einem jüdisch-orthodoxen, konservativen und homophoben Umfeld in London erzählt (17.10./18:00 Uhr) und der amerikanische Film „1985“ von Yen Tan - eine sehr persönliche, aber trotz der Thematik selten rührseligen, Geschichte in schwarz-weiß Bildern, aus einem entscheidenden Jahr der AIDS-Krise (18.10./18:00 Uhr). Der Queerscope-Debütfilmpreis geht in diesem Jahr an den israelisch-deutschen Spielfilm „The Cakemaker“. Der Regisseur Ofir Raul Graizer wird bei der Vorführung anwesend sein und den Preis persönlich entgegennehmen (20.10./19.30 Uhr). Mit dem Kurzfilmprogramm „Mehr als schwul“ (21.10./17:30 Uhr) und der niederländischen Dokumentation „Genderbende“ von Sophie Dros über sieben queere Persönlichkeiten, die sich niemals männlich oder weiblich gefühlt haben, sondern immer irgendwo dazwischen, endet das Festival (21.10./20:00 Uhr).
Kinemathek/Studio 3, Kaiserpassage, Karlsruhe

Kinemathek / Studio 3

Kaiserpassage

76133 Karlsruhe

| Infos

Weiterführende Links

Weitere Infos

WEITERE ARTIKEL

Verschiedenes

Filme

Filme
Bild: Basar Bizarr: Alipato – The Very Brief Life of an Ember

Basar Bizarr: Alipato – The Very Brief Life of an Ember

Wie schon in seinem avantgardistischen Punk-Krimi-Drama „Ruined Heart: Another Lovestory Between A Criminal & A Whore” taucht der philippinische Regisseur Khavn De La Cruz auch in „Alipato“ in die Unterwelt Manilas ein und verlagert die Handlung dabei leicht in die Zukunft, ins Jahr 2031. In...
Filme
Bild: Die unheimlich kreative Lady -  Nadine Knobloch

Die unheimlich kreative Lady - Nadine Knobloch

Die Karlsruher Schauspielerin, Regisseurin, Drehbuchautorin und Moderatorin Nadine Knobloch hat eine Vorliebe für das Geheimnisvolle und Mysteriöse, wie sie u.a. mit ihren Kurzfilmen "Lullaby", sowie "Jäger und Gejagte" und zuletzt mit der Pilotfolge der geplanten Mysteryserie "Der Zirkel" bewies,...
Filme

Einführung in der HfG: Fritz Langs „M“ und die Neue Sachlichkeit

Fritz Langs „M“, der erst kürzlich mit einem Staraufgebot deutschsprachiger Schauspieler für das Fernsehen adaptiert wurde und in dem Peter Lorre einen psychopathischen Triebtäter spielt, der Berlin in Angst und Schrecken versetzt, ist ein Schlüsselfilm der Weimarer Zeit und Langs erster Tonfilm. Hier gelingt es dem Regisseur, das nur schwer darstellbare Thema des Serienmörders durch den Wechsel von „heißen“ und „kalten“ Bildern zu gestalten. Nicht selten greift er dabei auf Vorbilder...
Filme
Bild: High Life

High Life

Mit Filmen wie dem australischen postapokalyptischen Thriller-Drama „The Rover“ und nun dem philosophischen Science Fiction Thriller „High Life“ löst sich Robert Pattinson endgültig von seinem Image als Teenieschwarm, zu dem er durch die „Twilight“-Saga wurde. In diesem Film der französischen...
Filme
Bild: Kim hat einen Penis

Kim hat einen Penis

In seiner Filmreihe „Junges, deutsches Kino“ zeigt das Team der Kinemathek außergewöhnliche Filme, die etwas wagen, mit neuen Ästhetiken experimentieren und innovative Erzählformen wählen. Philipp Eichholtz’ Impro-Märchen ist ebenso vergnüglich wie tiefsinnig und hinterfragt auf witzige...
Filme
Bild: O Beautiful Night

O Beautiful Night

Carpe Noctem! Lebe, denn morgen könnte alles vorbei sein! Der in Berlin lebende junge deutsche Filmemacher Xaver Böhm schuf mit „O Beautiful Night“ eine düstere Komödie über eine romantische, visuell opulente Reise durch die Nacht, die ganz im Zeichen des Vanitas-Gedankens steht, an ein Barockbild...
Filme
Bild: Tolkien

Tolkien

Das Biopic von Regisseur Dome Karukoski über den „Herr der Ringe“-Autoren J.J.R. Tolkien (Nicholas Hoult) erforscht die ersten prägenden Jahre des Autors, der als Waisenkind aufwuchs. Schwerpunkt ist dabei seine Zeit am Pembroke College sowie als Soldat im Ersten Weltkrieg und der Einfluss, den...
Filme
Bild: Wenn Fliegen träumen

Wenn Fliegen träumen

Die deutsche Regiedebütantin Katharina Wackernagel schickt in ihrer Tragikomödie ein (Halb-) Schwesternpaar auf einen Roadtrip in einem Feuerwehrauto nach Norwegen, denn dort steht das Haus ihres verstorbenen Vaters, welches er ihnen hinterlassen hat. Begleitet werden die einsame Psychotherapeutin...