Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Kunst, Ausstellungen Ausstellungen

 

Galerientag so prall wie nie

Bild - Galerientag so prall wie nie
Bild - Galerientag so prall wie nie
Sa 15. Sep 2018,15- 20 Uhr> UhrSoviel Vielfalt war wohl noch kaum beim Karlsruher Galerientag, der neben den gegenwärtig im Verbund befindlichen neun Galerien gleich 17 Gäste verzeichnet. Immens gewachsen ist in den vergangenen Monaten und Jahren die Zahl der Projekträume - meist sind das von Künstlern betriebene Produzentengalerien oder zu temporären Ausstellungsräumen umfunktionierte Ateliers. Die anderthalb Dutzend, die sich vom Studio Nordbecken im Rheinhafen im Westen bis zum Durlacher Kunstverein Letschebach im Osten über das Stadtgebiet verteilen, sind freilich längst noch nicht alle möglichen Anwärter für eine Teilnahme am Galerientag, denn durchaus etablierte Adressen wie die Poly-Galerie, das Hinterzimmer, der eher performative bespielte ßpace der Initiative Die Anstoß oder die noch nicht auf einer städtischen Liste befindliche Ladengalerie von Tom Boller sind noch nicht einmal dabei. Das bedeutet, die Kunst- und Kreativszene in Karlsruhe lebt und blüht, wie auch die gegenwärtige Ausstellung im Badischen Kunstverein belegt, der sich zum 200-Jährigen explizit mit den Künstlern und anderen Kreativen der Stadt vernetzt. Auch er zählt an diesem Nachmittag zu den Gästen der Karlsruher Galerien, die alleine schon mit spannenden Ausstellungen aufwarten.

Herausgegriffen sei darunter die jüngste Karlsruher Galerie, die von Rita Burster, die diese seit einigen Monaten im Dachgeschoss über den gemeinsam mit Alfred Knecht betriebenen Ausstellungsräumen in der Karlsruher Baumeisterstraße betreibt und mit jüngerer Kunst bespielt. Zum Galerientag eröffnet sie eine Schau des in Berlin lebenden Wolfgang Ganter (Foto), der sein Studium an der Karlsruher Akademie als Meisterschüler von Andreas Slominski beendete. Ganter lässt seine Arbeit durch Bakterien verrichten, die auf zufällig gefundenen, aber auch selbst hergestellten Dias und Farbnegativen ihre biologische Entwicklung vollziehen und dabei Bildergebnisse voll überraschender Formen und faszinierender Farben erschaffen (Ausstellung bis 24. November).
Luis Leu zeigt Bilder der vor allem durch ihre Zeichnungen beeindruckenden Chinesin Meng Zhang aus Peking, die in Karlsruhe ein Aufbaustudium absolvierte, der Showroom Schmitt zeigt den in Karlsruhe studierenden Koreaner Yongkuk Ko (Foto), der sich über die Malerei hinaus mit Objektkunst und Installationen beschäftigt und unter anderem mit originalgetreu nachgebildeten Bananenschalen die Erwartungen des Kunstfreunds ausrutschen lässt, und Assaf Gruber wird im neuen Raum Theartape in der Südweststadt gezeigt. Der 1980 in Jerusalem geborene Künstler, der gegenwärtig in Berlin lebt, erhielt alleine 2018 zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, und seine spannenden skulpturalen und filmischen Arbeiten werden auf Film-Festivals und in einer Vielzahl von Gruppen- und Einzelausstellungen im In- und Ausland gezeigt. An anderer Stelle präsentieren sich Künstlergruppen, der Kunstverein Letschbach stellt einen Comic von Nathalie Ostermeier vor und Ironie und Humor in der Bildenden Kunst widmet sich der Kunstraum Neureut, in einer Ausstellung, für die der Kurator Jens Andres Werke von Pavel Miguel, Klaus Staeck, Michael Volkmer, Daniel Wagenblast und Andreas Welzenbach zusammengestellt hat.
Insgesamt also eine Fülle unterschiedlichster Kunst, die man sich anhand des downloadbaren Programms zum individuellen Rundgang zusammenstellen kann. Alle Stationen wird man in den zur Verfügung stehenden fünf Stunden kaum aufsuchen können, aber zum Glück sind zahlreiche Ausstellungen ja über den Galerientag hinaus geöffnet. Gefeiert wir zum Abschluss von 19 Uhr bis zum Morgengrauen in der temporären Popup-Bar Luka in der Zähringerstraße 96, deren dreimonatige Existenz mit dem September zu Ende geht.

> Sa 15. September 2018, 15 bis 20 Uhr

Weiterführende Links

Weitere Infos

WEITERE ARTIKEL

Kunst, Ausstellungen

Ausstellungen

Ausstellungen
Bild: 20 Jahre Museums-PASS-Musées

20 Jahre Museums-PASS-Musées

Es ist eine trinationale Erfolgsgeschichte: Der Pass für 332 Museen in drei Länder feiert am 1. Juli 2019 ihren zwanzigsten Geburtstag und zudem wird der Besuch des außerirdischen Maskottchen Maarsi erwartet. Ein Jahr lang kann man mit dem Pass Museen auf französischer Seite in Lothringen, im Elsass...
Ausstellungen
Bild: „Fernweh“

„Fernweh“

Großformatige, auf Leinwand gedruckte Fotografien von Sehenswürdigkeiten und Landschaften in Peru, Myanmar und Kambodscha von Klaus Eppele sind unter dem Titel „Fernweh“ zu sehen. Den Verkaufserlös spendet der Karlsruher Fotograf dem Orden der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul,...
Ausstellungen
Bild: „Offene Horizonte“

„Offene Horizonte“

Schätze zu Humboldts Reisewegen zeigt die Ausstellung mit Texten, Bildern, Messinstrumenten, vielfältigen Artefakten und Schmuckstücken, die damit ein detailreiches Bild der Forschungsreisen und Lebensorte des großen Naturforschers und Kosmopoliten Alexander von Humboldt zeichnet. Zwei große Expeditionen...
Ausstellungen
Bild: Durlach: Der Turmberg ruft!

Durlach: Der Turmberg ruft!

Der 256 Meter hohe Turmberg und seine touristische Erschließung seit dem 19. Jahrhundert, unter anderem durch den Bau von Gaststätten, steht im Zentrum der Schau mit vielfältigen Ausstellungsstücken. Sie spannt den Bogen von der Entdeckung des Turmbergs als Ausflugsziel bis zur heutigen Nutzung und...
Ausstellungen
Bild: kollektiv, kollaborativ, kooperativ

kollektiv, kollaborativ, kooperativ

Unter einem Motto präsentiert sich der allsommerliche Rundgang an der Karlsruher Hochschule für Gestaltung (HfG). Die Kreativschmiede fördert mit ihrer interdisziplinären Ausrichtung und einem projektbasierten, fachübergreifenden Studium neue Formen der Zusammenarbeit, was sich im Rundgang 2019...
Ausstellungen
Bild: Landpartien Nordschwarzwald

Landpartien Nordschwarzwald

Das Weltbad Baden-Baden, das geschichtsträchtige Rastatt mit dem wildromantischen Murgtal, das beschauliche Ettlingen samt Albtal und Durlach mit seinem Turmberg sind seit Beginn des 19. Jahrhunderts Ziel von Reisenden und Ausflüglern. Museen an diesen vier Orten widmen sich in einem gemeinsamen Ausstellungsprojekt...
Ausstellungen
Bild: Negativer Raum

Negativer Raum

Sei doch die Geschichte der westlichen Skulptur untrennbar mit der Idee des monolithischen Körpers verknüpft, so wolle das ZKM nun einen Neubetrachtung des plastischen Schaffens, der dreidimensionalen Zeichnung und der Installation im 20. und 21. Jahrhunderts wagen: „leicht statt schwer, nicht voll...
Ausstellungen
Bild: Nooshin Shafiee

Nooshin Shafiee

Zwischen Licht und Finsternis > Die digitalen Fotografien von Nooshin Shafiee stellen Alltägliches, das im Zwielicht der schwindenden Nacht aufgenommen wurde, pointiert zur Schau. Verborgenes tritt ins Licht, Sichtbares hingegen ins Dunkel - eines der Stilmittel, das in der zeitgenössischen Kunst Irans...
Ausstellungen

Phänomen Universum

Utopie und Wirklichkeit des Universums beleuchtet diese Ausstellung: die wissenschaftliche Erforschung des Weltraums und die ungebrochene Sehnsucht nach dem unermesslichen Kosmos stehen gleichermaßen im Blickpunkt. Naturwissenschaftliche Phänomene und Erkenntnisse werden erläutert, Besucher können mit einer VR-Brille einen Raketenstart als Astronaut erleben, in den Weltraum fliegen und auf dem Mond landen. Astronomische Beobachtungen der alten Ägypter und Griechen sind ebenso Thema wie Science-Fiction...
Ausstellungen
Bild: Schein oder Sein

Schein oder Sein

„Der Bürger auf der Bühne des 19. Jahrhunderts“ ist der Untertitel der Schau zum 10-jährigen Bestehen des Baden-Badener Museums für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts, und tatsächlich ist auf Atelierfotografien jener Zeit nicht immer leicht zu erkennen, ob sich ein Schauspieler in seiner...
Ausstellungen
Bild: Schwarze Löcher auf dem Alten Schlachthof

Schwarze Löcher auf dem Alten Schlachthof

Unter dem Motto „Black Holes“ veranstaltet die Künstlerinnen-Initiative Circus 3000 in ihrem Domizil im Atelierhaus auf dem Alten Schlachthof eine Veranstaltungsreihe, die am 5. Juli mit einer BLACK-Kunst-Aktion von Ulrike Tillmann, einer Einführungsperformance SIM-ONE und anschließender Spacemusik...
Ausstellungen
Bild: Tradition und Aufbruch

Tradition und Aufbruch

Das Karlsruher Kunstgeschehen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs bis 1960 beleuchtet die Ausstellung mit facettenreichem Einblick in individuelle Positionen. Als die schwer kriegszerstörte Karlsruher Kunstakademie ihren Lehrbetrieb 1947 wieder aufnahm, war ihr Motto „Tradition als Verpflichtung“:...