Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Kunst, Ausstellungen Kunst

 

Alina Szapocznikow - Menschliche Landschaften

Bild - Alina Szapocznikow - Menschliche Landschaften
Alina Szapocznikow - Menschliche Landschaften
Die Sommerausstellung der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden zeigt Werke der polnischen Künstlerin Alina Szapocznikow (*1926 †1973). Nach der Präsentation einzelner Werke auf der documenta 12 und der documenta 14 wird die Schau die erste umfängliche Einzelausstellung dieser bedeutenden Künstlerin in Deutschland sein. Alina Szapocznikow schuf bis zu ihrem frühen Tod ein umfangreiches und ausdrucksstarkes Œuvre, das immer wieder um den menschlichen Körper kreiste.

In ihren Skulpturen und Zeichnungen zerlegte sie vor allem den weiblichen Körper in Fragmente wie Lippen, Brüste, Bäuche und Gliedmaßen, um diese wieder neu zusammenzusetzen und als Spuren in ihre nahezu abstrakten Werke zu integrieren. Oft war es auch ihr eigener Körper, der als Abdruck Eingang in die Arbeiten fand.

Als polnische Jüdin verbrachte sie mehrere Jahre ihrer Jugend in Konzentrationslagern, bevor sie über Prag nach Paris zog und sich dort in den Künstlerkreisen um die Nouveaux Réalistes bewegte. Nachdem sie figurative Skulpturen aus klassischen Materialien wie Bronze geschaffen hatte, begann sie in Paris mit neuen Materialien wie Polyester und Polyurethan zu experimentieren und sich weiter von der Einheit der skulpturalen Form zu lösen. Betörend schön und gleichzeitig oft unheimlich, berühren die Werke Themen wie Erinnerung, Trauma, Schmerz und Erotik. Sie lassen Einflüsse aus Surrealismus und Pop Art erahnen, besonders durch den Einbezug von Alltagsobjekten. In den letzten Lebensjahren war ihr Werk durch den nahenden Tod überschattet, was sich in Arbeiten wie „Tumeurs personnifiés“ (1971) äußert. Sie bringen die Fragilität und Vergänglichkeit des Körpers zum Ausdruck – gleichermaßen wird das schwindende Leben in ihnen festgehalten.
20.7.-7.10.2018, Kunsthalle Baden-Baden

Foto:
Alina Szapocznikow, Cendrier de Célibataire I [Junggesellen Aschenbecher I], 1972, Acryl, Polyester, Harz, Zigarettenstummel, 11,5 x 12,5 x 11 cm, Privatsammlung ©ADAGP, Paris. Courtesy The Estate of Alina Szapocznikow / Piotr Stanislawski / Galerie Loevenbruck, Paris / Hauser & Wirth. Foto Fabrice Gousset.

WEITERE ARTIKEL

Kunst, Ausstellungen

Kunst

Kunst
Bild: Christa Filsers und Sebastian Herzaus

Christa Filsers und Sebastian Herzaus

Gegensätze > Christa Filsers und Sebastian Herzaus Arbeiten scheinen wenig Gemeinsamkeiten zu haben. Filser arbeitet mit Papier, einer Art Cut Up Technik, bei der sie den Bildraum durch die Kombination unterschiedlicher Elemente aus kolorierten und naturbelassenen Papierschichtungen konstruiert und...
Kunst
Bild: Connections - Verbindungen

Connections - Verbindungen

Fünf Künstlerinnen aus Nottingham, die sich der Keramik- und Textilkunst widmen, zeigen ihre Werke aus Ton, Spitze und Filz gemeinsam mit Zeichnungen, Schmuck, Keramik- und Textilarbeiten von Karlsruher Künstlerkolleginnen - eine Ausstellung, die auch Verbindungen sicht- und greifbar macht, die die...
Kunst
Bild: Eric Hattan

Eric Hattan

Projektionen > Eric Hattans Arbeiten sind medial flexibel. Jeder Ort, jeder Raum, jede Fläche kann zu einem Schauplatz für seine Installationen, seine Kunst werden. Im musealen Kontext der Kunsthalle jedoch entscheidet sich der Künstler nicht für räumliche Interventionen, sondern für ein Zusammenspiel...
Kunst

Fashion Show

Kunst und Mode gehen schon sein jeher einen gemeinsamen Weg, inspirieren und dokumentieren sich gegenseitig und geben ihren Schöpfenden ein Medium des eigenen Ausdrucks. Gemeinsam mit dem Studiengang Mode der Hochschule Pforzheim untersucht das Team der Jungen Kunsthalle genau diese Verbindungen zwischen den beiden Disziplinen. Ausgehend von Bildnissen aus der Sammlung der Kunsthalle haben sich Studierende inspirieren lassen, eigene Kleidungstücke zu entwerfen. Dabei geht es ebenso um Materialität...
Kunst
Bild: Katharina Albers

Katharina Albers

What Dreams! Those Forests! > Anders als bei Zeichnungen könne sie bei der aufwändigen Lithografie aquarellartige Strukturen erschaffen und expressive Formen kreieren, sagt Katharina Albers, die sich mit ihrer Arbeit der Natur, organischem Wachstum und vor allem dem Wald widmet. Einem schwerdeutschen...
Kunst
Bild: Katja Fischer

Katja Fischer

Divisi > Katja Fischer fängt in ihren Arbeiten ein, was sich nur schwer greifen lässt. Es sind Momente in der Natur und in der Musik, die sie in ihren Malereien darstellt und die Betrachtenden in der Ausstellung „divisi“ ganz gezielt an sie heranführt. Divisi, ein Begriff aus der Musik, wird wegweisend...
Kunst
Bild: Mai-Thu Perret

Mai-Thu Perret

„Grammar and Glamour“ > Revolutionen, Umstürze, Parallelgesellschaften hätten sie schon immer angezogen, sagt die 1976 in Genf geborene Mai-Thu Perret. Sie arbeitet bevorzugt an multidisziplinären Langzeitprojekten, in denen sie feministisch geprägte utopische Welten evoziert. So arbeitet sie...
Kunst
Bild: Nina Canell

Nina Canell

Muscle Memory > WYSIWYG, das Akronym für den Grundgedanken „What You See Is What You Get“, spielt bei der Arbeit von Nina Canell keine Rolle, ganz im Gegenteil. Wärme, Elektrizität, Viskosität, Widerstandskräfte und den Informationsfluss kann man nicht sehen. Quergeschnittene Überseekabel,...
Kunst
Bild: Silvia Bächli

Silvia Bächli

Verschiebungen > Mit der Ausstellung „shift“ trifft Kunstakademie auf Kunsthalle. Silvia Bächli ist seit den frühen Neunziger Jahren Professorin an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und lässt in der Kunsthalle die Besuchenden in ihre aktuellen Werke und älteren Arbeiten blicken. Ihre...
Kunst
Bild: TOP_0019

TOP_0019

Aktuelle Arbeiten von Absolventen der Karlsruher Kunstakademie zeigt die Ausstellung „TOP_0019 Meisterschüler und die Sammlung der Städtischen Galerie Karlsruhe im Dialog“. Zu sehen sind Werke junger Künstlerinnen und Künstler, die nach Abschluss ihres regulären Studiums der Freien Kunst aufgrund...
Kunst
Bild: Ulla von Brandenburg

Ulla von Brandenburg

„Blaupause“ > Seit einiger Zeit lehrt die 1974 in Karlsruhe geborene Künstlerin an der heimatlichen Kunsthochschule. Spätestens seit sie vor zehn Jahren an der venezianischen Biennale teilgenommen hatte, hat Ulla von Brandenburg vor allem im Ausland konsequent von sich Reden gemacht, aber auch...