Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Theater, Comedy, Show Theater und Show

 

Badisches Staatstheater: NSA im Rampenlicht

„Ich bereue nichts"

Mit der Ankündigung, ein Stück über den Whistleblower Edward Snowden zu entwickeln, hatte das Badische Staatstheater bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Anders als im vergangenen Jahr, als sich mehrere Bühnen parallel an Stücken über die rechtsextreme Terrorzelle NSU versuchten, ist die Karlsruher Bühne diesmal alleiniger Vorreiter. Mit Regisseur Jan-Christoph Gockel und Dramaturg Konstantin Küspert wurde wieder dasselbe Team verpflichtet, das im vergangenen Jahr erfolgreich aktuellste Zeitgeschichte theatertauglich gemacht hatte. Diesmal ging die Recherchereise in die USA, wo die Grundlagen des Einpersonenstücks zur Abhöraffäre des amerikanischen Geheimdienstes gelegt wurde. Nun hat „Ich bereue nichts“ Premiere. Tags zuvor gibt es eine Voraufführung um die herum die dritte Staffel der „Anti-Prism-Party“ stattfindet, bei der man alles erfährt, „was man schon immer über Verschlüsselung wissen wollte, aber bisher nicht zu fragen wagte“. Klappe Auf unterhielt sich im Vorfeld mit dem Dramaturgen und Autor Konstantin Küspert und Schauspieldirektor Jan Linders.

Was interessiert das Theater an der NSA-Problematik, einer doch eher abstrakte Angelegenheit, wenn man einmal von der Betroffenheit der Deutschen absieht, dass das Handy ihrer Kanzlerin abgehört wurde?

Konstantin Küspert: Mich interessiert die Person Edward Snowdon, weil ich es spannend finde, herauszufinden, was einen Menschen dazu treibt, sein ganzes bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Er hatte ja selbst seiner Frau auf Hawaii erzählt, er sei nur kurz weg, um dann in Shanghai die ganzen Informationen zu veröffentlichen. Auf der anderen Seite ist die Rezeption durch die Weltöffentlichkeit einerseits als Held der Selbstbestimmung in einer digitalen Welt und zum anderen als Verräter, der Soldaten und Geheimdienstler seines Heimatlandes in Gefahr bringt.

Jan Linders: Dieses Thema hier am Theater aufzugreifen liegt am Informatikstandort Karlsruhe nahe. Zudem sitzt hier ja auch die Bundesanwaltschaft, die in dieser Sache sehr unter Druck gesetzt wurde.

Inwieweit ist reizvoll oder gefährlich eine quicklebendige Person, über die man ja nicht allzuviel Konkretes weiß, auf die Bühne zu bringen?

Küspert: Wir verfolgen als Theater ja keinen dokumentarischen Ansatz und der Mehrwert für das Publikum liegt bei einer künstlerischen Herangehensweise nicht in erster Linie in der Information. Von daher können wir uns auf der Basis des Bekannten Freiheiten herausnehmen und natürlich spielen in einer solchen Arbeit auch die eigenen Biografien der Beteiligten ihre Rolle.

Linders: Snowdon ist schon dadurch, dass er wie ein Held gehandelt hat, eine theatralische Figur. Es geht dabei nicht um die Frage von Gut oder Böse, vielmehr merkt man je länger man sich mit ihm beschäftigt, dass seine Figur desto komplexer wird. Es wäre nicht schlecht, wenn man am Ende unseres Abends verwirrter herausgeht, als man gekommen ist.

Die Angelegenheit hat ja in der Ahnungslosigkeit der Betroffenen und der Naivität der Allgemeinheit im Umgang mit den elektronischen Medien auch seine komischen Seiten. Inwieweit spielt Humor in diesem Stück eine Rolle?

Küspert: Humor ist ein wunderbares Mittel, Informationen zu transportieren und spielt so eine große Rolle. Der Witz darf nur nicht die Ernsthaftigkeit der Produktion überlagern, denn letztlich geht es um ein ernstes Thema. Man kann je nach Perspektive durchaus Parallelen zwischen Snowdon und einem Don Quichote ziehen.

> Sa 11. Oktober 2014, ab 14 Uhr, „Anti-Prism-Party 3. Staffel“, Foyer des Staatstheaters Karlsruhe; 19.30 Uhr, Voraufführung „Ich bereue nichts“, So 12. Oktober 2014, 19 Uhr Premiere

Badisches Staatstheater

Hermann-Levi-Platz 1

76137 Karlsruhe

| Infos

WEITERE ARTIKEL

Theater, Comedy, Show

Theater und Show

Theater und Show
Bild: "Das Narrenschiff

"Das Narrenschiff

Seit 35 Jahren bereichert das Theater in der Orgelfabrik, ein alljährlich in den Sommermonaten zusammentreffendes Autorentheaterensemble um Gaby Michel und Franco Rosa den Karlsruher Kultursommer. Wenn andere ihre Saison beendet haben, legen sie los, mit ihren bilderreichen, gerne gruseligen, stets...
Theater und Show
Bild: "Der Weltuntergang oder: Die Welt steht nicht mehr lang"

"Der Weltuntergang oder: Die Welt steht nicht mehr lang"

Klimakrise, Pandemie, Armut, Krisenherde und Ertrinkende im Mittelmeer halten die Welt in Atem. Ein von der Sonne und den anderen Planeten losgeschickter Komet soll die erkrankte Erde von der Plage Mensch befreien. Eine Wissenschaftlerin, die den Kometen entdeckt hat, macht sich auf, um die Welt zu warnen....
Theater und Show
Bild: 1. Kleinkunstnacht Gaggenau

1. Kleinkunstnacht Gaggenau

Open Air

Ein lauer Sommerabend verbunden mit einem spannenden kulturellen Programm in entspannter Atmosphäre - das ist die anregende Mischung der Gaggenauer Kleinkunstnächte. Aktuelle und ehemalige Baden-Württembergische Kleinkunstpreisträger bieten im besonderen Flair des Schlosszeltes ihr Programm. Heute...
Theater und Show
Bild: 7 1/2 Cent - Pajama Game

7 1/2 Cent - Pajama Game

Als hierzulande eher selten gespieltes Juwel der klassischen Musical Comedy gilt das einst mit Doris Day verfilmte Musical, das mit fünf Tony Awards ausgezeichnet worden war. Es knistert in der Pyjama Fabrik „Schlaf-Schön“. Und das nicht nur zwischen der Gewerkschafterin Katherine „Babe“ Williams...
Theater und Show
Bild: Abfahrt

Abfahrt

TSeit 40 Jahren gibt es die Tanztribüne, eine von Hans Traut und Margret Wolf gegründete Tanzschule. Sie wurde bald schon zur Karlsruher Keimzelle des zeitgenössischen Tanzes, da man mit einer Auswahl von tanzbegeisterten Schülerinnen und Schüler alljährlich aufwändig ein vom zeitgenössischen...
Theater und Show
Bild: „Gretchen 89ff.

„Gretchen 89ff.

Vor allem bei kleineren Theatern ist das Lutz Hübners Theaterstück über das Theater ein vielgespielter Hit. Mit einem überschaubaren Bühnenpersonal von zwei Personen lässt sich ein gewitzter und abwechslungsreicher Reigen möglicher Interpretationen der weltberühmten Faust-Szene auf die Bühne...
Theater und Show
Bild: Ballett Was Ihr wollt

Ballett Was Ihr wollt

Liebeswirren am illyrischen Hof am Mittelmeer: Herzog Orsino wirbt vergeblich um die Zuneigung Gräfin Olivias, die noch ihrem verstorbenen Bruder nachweint. Ihre Blicke fallen aber bereits auf Cesario, Orsinos neuen Diener. Dabei heißt Cesario eigentlich Viola, die nach einem Schiffsunglück ihren...
Theater und Show
Bild: Bruchsaler Theatersommer

Bruchsaler Theatersommer

Freilichtbühne

Auch in diesem Sommer zieht die Badische Landesbühne mit ihrem Sommertheater zum Exil Theater an den Saalbach, wo eine neue Zuschauertribüne eine größere Kapazität bietet. Als Freilichtvorstellung inszeniert Evelyn Nagel Shakespeares Ein Sommernachtstraum (Foto) und mit Rapunzel oder Wen die Liebe...
Theater und Show
Bild: Der Kleine Horrorladen

Der Kleine Horrorladen

Fütter mich!

Eine packende Liebesgeschichte, schwarzer Humor und mitreißende Musik im Stil der 60er Jahre machen „Der Kleine Horrorladen“ zu einem der großen Bühnenerfolge der letzten Jahrzehnte. Das Kult-Musical mit schrulligen Charakteren und schrägen Typen sorgt nun auch auf Deutschlands größter Freilichtbühne...
Theater und Show
Bild: Hannah Arendt: "Ich will verstehen“

Hannah Arendt: "Ich will verstehen“

Ich will verstehen“ ist der Satz, der Hannah Arendt vielleicht am ehesten beschreibt. Die 1906 in Hannover geborene, von den Nazis ausgebürgerte und schließlich in New York lebend jüdische Emigrantin, politische Theoretikerin und Publizistin hat immer wieder die Bedrohung der Freiheit durch Gewaltherrschaft...
Theater und Show
Bild: Käthe holt die Kuh vom Eis

Käthe holt die Kuh vom Eis

Auf einem heruntergewirtschafteten Bauernhof in Holzhäusl wohnt die resolute Einsiedlerin Käthe. Aus Geldnot bietet sie ihren Hof als Erholungsort für gestresste Großstädter an. Und so prallen die Welten vom verlorenen Berliner Studienabbrecher Rascal, der überdrehten Frankfurter Erzieherin Leonie...
Theater und Show
Bild: Keep Karlsruhe Boring

Keep Karlsruhe Boring

Heimatkunde mit ganz viel Bass? Das Volkstheater am Badischen Staatstheater geht nach draußen und erkundet mit dem Regisseur, Performer, Autor und Dokumentartheaterspezialisten Gregor Schuster, was in Karlsruhe steckt. Marktplatz, Kaiserstraße, Passagehof sind Stationen des performativ angeleiteten...
Theater und Show
Bild: Killerqueen

Killerqueen

Ganz auf den künstlerischen Nachwuchs setzend, feierte die letzte Premiere der vergangenen Saison bei den Ettlinger Schlossfestspielen einen fulminanten Überraschungserfolg. Intendantin Solveig Bauer hatte mit ihrer Idee einen Volltreffer gelandet, in Zusammenarbeit mit der Mannheimer Popakademie und...
Theater und Show
Bild: marotte spielt durch

marotte spielt durch

Keine Sommerpause gönnen sich die die Karlsruher Figurenspielerinnen, die in ihrem Haus, im Waldzentrum (Linkenheimer Allee 10), am 3. Juli aber auch beim ZELTIVAl-Familientag vertreten sind, wohin sie die Tomi-Ungerer-Geschichte "Die drei Räuber" mitbringen. Im Juli gibt es mit "Speeddating" am...
Theater und Show
Bild: Otello darf nicht platzen

Otello darf nicht platzen

In Ken Ludwigs Boulevardkomödie, die 1986 am Londoner Westend Premiere hatte und danach weltweit erfolgreich war, sorgt ein weltberühmter Opernstar für ein heilloses Durcheinander vor und hinter der Bühne. Der Maestro verspätet sich, fühlt sich zudem auch noch unpässlich, um an den Proben teilzunehmen....
Theater und Show
Bild: Scharfe Brise

Scharfe Brise

Im K2 hat das Kammertheater in diesem Sommer eine luftig-leichte Komödie um drei von Arbeitslosigkeit bedrohte Rettungsschwimmer am Start, in der es nicht nur viel zu lachen, sondern bei der finalen „Boy“lesque-Show auch einiges zu staunen geben soll. Wenn sich Erotik und Humor vereinen, sollen...
Theater und Show
Bild: Sommersprossen - Pforzheimer Straßentheater-Festival

Sommersprossen - Pforzheimer Straßentheater-Festival

Drei Tage nationale und internationale Gruppen

Nach vierjähriger Pause meldet sich das seit 1977 stattfindende Internationale Pforzheimer Straßentheater Festival mit seiner 21. Ausgabe zurück. Drei Tage lang wird die Stadt Pforzheim zur Bühne für nationale und internationale Gruppen und Einzelkünstler. Eintritt kosten lediglich die beiden...
Theater und Show
Bild: Theater mit Schwarzwaldblick

Theater mit Schwarzwaldblick

er idyllisch gelegene Rimmelsbacher Hof im Malscher Ortsteil Völkersbach ist seit langer Zeit als Wander- und Wohlfühlort mitten in der Natur bekannt und beliebt. Ab Mai wird der „Rimmi“, wie er liebevoll genannt wird, zur neuen Open-Air-Spielstätte des Kammertheaters, gespielt wird auf der Kulturterrasse,...
Theater und Show
Bild: Verzerrte Realitäten

Verzerrte Realitäten

Der Krieg in der Ukraine scheint noch vor unserer Haustüre, aber in den heutigen Zeiten kennt Krieg keine nationalen Grenzen mehr. Auch wenn hier keine Panzer rollen, hat der russische Angriffskrieg auf die Ukraine auch bei uns für viele die Wahrnehmung der Welt verändert. Das Unfassbare, dass Krieg...
Theater und Show
Bild: Wilhelm Tell im „Breitwandformat

Wilhelm Tell im „Breitwandformat

Freilichtbühne Ötigheim

1910 wurde Schillers „Wilhelm Tell“ erstmals auf Deutschlands größter Freilichtbühne gezeigt und seither mit großem Erfolg immer wieder in den Spielplan aufgenommen. Die Bühne der Volksschauspiele ist ideal für das Schauspiel vom Zusammenhalt der Gesellschaft, von Freiheitsliebe, Leidenschaft...
Theater und Show
Bild: Zwei wie wir

Zwei wie wir

Sie waren ein Paar, doch nach nicht allzu langer Zeit haben sie es vergeigt. Dreieinhalb Jahre nach ihrer erfolgten Scheidung treffen die beiden zufällig in einem Restaurant wieder aufeinander. Norm Foster, Kanadas erfolgreichster und meistgespielter Komödienautor, der gerne mit Alan Ayckbourn oder...

MELDUNGEN

Russische Panzer chancenlos

Bild:  Russische Panzer chancenlos
Da wird der höchste Repräsentant Deutschlands ausgeladen, zudem bezeichnet der ukrainische, unverschämte Rüpel mit Diplomatenpass, Melnyk, den deutschen Regierungschef als beleidigte Leberwurst. Ukrainische Politiker nehmen die Milliarden aus Deutschland gerne an, beschimpfen aber ihre deutschen...

weiterlesen

Anzeige
Bild: Effekte Karlsruhe