Alle Artikel Musik Klassik

Heimat – Exil

„Ich hätte mir die Zunge lieber abgebissen ... eh´ ich dem Richard Strauss erzählt hätte, dass ich auch komponiere.“ Diese als Anekdote übermittelte Äußerung stammt von Margarete Schweikert (1887–1957) anlässlich einer Einladung der Familie in die Villa von Strauss in Garmisch 1914/15. Dabei konnte die Karlsruher Musikerin zu dieser Zeit bereits einige Erfolge als Komponistin ausdrucksstarker Lieder vorweisen. Zu jener Zeit war es ein Wagnis, als Frau zu komponieren, wie viele Anfeindungen belegen, wie nicht nur Schweikert, sondern auch Clara Feisst erfahren musste. Clara Faisst (1872–1948) komponierte in der spätromantischen Tradition, war also stilistisch rückwärtsgewandt. Bekannte und neuentdeckte Lieder aus Karlsruhe von Margarete Schweikert, Clara Feisst sowie Johannes Brahms, Richard Strauss, Richard Fuchs und Josef Schelb werden am Donnerstag, 28. September, im Festsaal der Durlacher Karlsburg von Tenor Bernhard Berchtold und Jeannette La-Deur am Klavier vorgetragen. Lieder aus einem spannenden Kapitel der Karlsruher Musikgeschichte mit Wortbeiträgen von Birgitta Schmid.

Karlsburg

Badener Str. 16
76227 Karlsruhe

Termine

Donnerstag, den 28.09.2017
19:00 • Bernhard Berchtold/ Jeannette La-Deur/ Birgitta Schmid • (Tenor/ Klavier, Konzeption/ Wortbeiträge) - "Heimat-Exil" - Lieder aus Karlsruhe von Brahms, Strauss, Faisst, Schweikert, Fuchs, Schelb - Festsaal