Alle Artikel Theater, Comedy, Show Theater und Show

Neuer Zirkus ATOLL Festival

Zwei Dutzend Menschen, die sich in die Höhe katapultieren, durch die Luft wirbeln und sich zu atemberaubenden Türmen aufbauen, kauzige Clowns, die aus dem Einschenken eines Glases Rotweins ein abendfüllendes Spektakel werden lassen, mitreißende Fahrradakrobatik unter dem Zeltdach - die Artisten des zeitgenössischen Zirkus sorgen mit ihrer akrobatischen Kunst für ungläubiges Staunen, vor allem aber stellen sie ihre außerordentliche Kunstfertigkeit in den Dienst des theatralischen Ausdrucks, des skurrilen Humors und einer einzigartigen Poesie stellen. 
 
Zum zweiten Mal lädt das Karlsruher Kulturzentrum Tollhaus vom 20. bis 24. September zum ATOLL Festival, das sich geballt dem Neuen Zirkus verschrieben hat. Sieben Programmpunkte und 18 Vorstellungen umfasst das Programm, zu dem Künstler aus Finnland, den Niederlanden, Belgien, Spanien, Deutschland, in diesem Jahr vor allem aber aus Frankreich anreisen. Im Nachbarland nahm die Neue-Zirkus-Bewegung vor gut vier Jahrzehnten ihren Ausgang und ist heute etabliert wie kaum anderswo. Alleine mit der spektakulären Compagnie XY, die ATOLL in diesem Jahr eröffnet, kommen 22 Artistinnen und Artisten nach Karlsruhe, wo sie auf ihrer Tour zwischen Tokyo und New York für drei Vorstellungen Station machen.  
 
Eine Lanze für eine junge Kunstform zu brechen war das Kulturzentrum Tollhaus im vergangenen September mit dem ATOLL Festival für zeitgenössischen Zirkus angetreten. Bein Publikum freilich rannten die begeisterten Programmmacher um Bernd Belschner und Britta Velhagen offene Türen ein. Wohl selten hatten die beiden von ihren Besuchern häufiger „Das müsst ihr unbedingt weitermachen“ gehört, als im vergangenen September. Nichts anderes hatten die beiden im Sinn, denn wenn man mitten in einer kommunalen Spardebatte aus dem Nichts ein neues Festival aus dem Boden stampft, in das man rund 100.000 Euro aus Rücklagen und dem laufenden Betrieb hineinbuttert, will man keine Eintagsfliege schlüpfen sehen. Der Wagemut wurde belohnt und ATOLL 2017 vom Innovationsfonds des Landes Baden-Württemberg mit 40.000 Euro unterstützt. 
 
Auf Finnland, das im vergangenen Jahr im Mittelpunkt der ATOLL-Erstausgabe stand, richtet am Freitag, 22. September, erneut ein Abend den Fokus. Zu Gast sind die mit Zirkus, Tanz und Projektion arbeitende Formation Ilmatila sowie das clowneske Beziehungsdrama „Suhde“ der Hand-auf-Hand-Akrobaten Kati und Pasi. Ein international renommiertes Jonglier-Duo aus Deutschland ist Spot the Drop, das am Samstag, 23. September, bei ATOLL sein erstes abendfüllendes Stück „Stehfleisch und Sitzvermögen“ vorstellt. Erneut aufgegriffen und in diesem Jahr gleich zwei Mal gezeigt wird das Format ATOLL surprise (Foto), das als Bühne für neue Kreationen und entstehende Zirkusstücke einen bunten Abend vielfältiger Eindrücke verspricht. 
 
Neben den eintrittspflichtigen Veranstaltungen, für die auch vergünstigte Tageskarten und Festivalpässe erhältlich sind, gibt es am Festivalwochenende auch zahlreiche Angebote wie Workshops und Kurzvorstellungen bei freiem Eintritt, die insbesondere für Familien ein Hineinschnuppern in den Neuen Zirkus erlauben. Denn wenn auch die allermeisten Produktionen des Genres keine Kinderstücke sind, so bieten die vielfach auf Sprache verzichtenden Programme zumeist auch für Kinder ab dem Schulalter ein großes Vergnügen. 
 
Auch wenn im Neuen Zirkus die vom traditionellen Zirkus gewohnten Tiere so gut wie nicht vorkommen, auf das klassische Zelt wollen viele Truppen nicht verzichten. So reisen in diesem Jahr mit den Altmeistern Los Galindos, der französisch-schweizerischen Compagnie Quotidienne und der Compagnie Sacécripa gleich drei Formationen mit eigenen Zelten an, was viel zum Charme des ATOLL-Geländes beiträgt.

Tollhaus

>>Alter Schlachthof 35
76131 Karlsruhe
 
Homepage

Weiterführende Links

weitere Infos

Termine

Sonntag, den 24.09.2017
15:00 • ATOLL-Festival • mit ATOLL surprise
16:00 • ATOLL-Festival • mit Los Galindos (ab 7) •
14:30 • ATOLL-Festival • mit Cie Quotidienne (ab 5) •