Alle Artikel Verschiedenes Filme

Philipp Hartmann „66Kinos“

Vom kleinem Filmclub ohne eigenes Domizil über private Programmkinos und mit öffentlichen Geldern unterstützte Kommunale Kinos bis hin zu einigen Multiplexen: In 66 deutschen Kinos präsentierte Philipp Hartmann sein Filmessay „Die Zeit vergeht wie ein brüllender Löwe“, jetzt stellt der aus Karlsruhe stammende Filmemacher seinen neuen Film in seiner Heimatstadt vor, der eben diese Kinos zum Thema hat. „Ich hatte meinen Film damals einer Vielzahl von Kinos angeboten und 66 hatten den Mut, mich als einen relativ unbekannten Filmemacher mit einem Film, der relativ weit vom Mainstream entfernt ist, einzuladen“, so Philipp Hartmann zur Entstehung seines neuen Films. „Kurz vor Start der daraus resultierenden fast einjährigen Kinotour hatte ich dann die Idee, einen Film daraus zu machen. Zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, sozusagen. Aber auch meinem Interesse nachzugehen, herauszufinden, wer sich hinter den schillernden Kinonamen verbirgt, zu denen ich die folgenden Monate reisen sollte. “Das so entstandene Porträt der beteiligten Kinos und ihrer Betreiberinnen und Betreiber von der Kinemathek Karlsruhe über das Subiaco Kino Alpirsbach und das Werkstattkino München bis hin zum B-Movie in Hamburg und das Eiszeit-Kino in Berlin bietet einen interessanten Einblick in die aktuelle deutsche Kinolandschaft jenseits des Mainstreams und der Blockbuster. Der Regisseur Philipp Hartmann wird bei der Premiere anwesend sein. 
 
> So 22. Oktober 2017 um 19:00 Uhr, Kinemathek/Studio 3 in der Kaiserpassage, Karlsruhe 

Kinemathek / Studio 3

>>Kaiserpassage
76133 Karlsruhe
 
Homepage