Alle Artikel weitere Themen Aktuell

Substage Cafe

Über den Dächern des Alten Schlachthof > Nach 33 Stufen auf der Metalltreppe nach oben öffnet sich der lichte Raum zum Substage Cafe, mit großzügiger Terrasse und Blick über das Gelände hin zum Schloss Gottesaue. „Das ist das Baby von Andy“, sagen die Substage-Mitarbeiter und tatsächlich scheint der Substage Gründungsvater Andreas Schorpp über der fensterlosen Halle des Musikclubs seine verschiedenen Faibles unter einen Hut zu bringen.  
 
Nebenbei betreibt er ein Tonstudio und einen kleinen, aber feinen Weinhandel, daneben knüpft er das Karlsruher Popnetz, das vor allem den musikalischen Nachwuchs unterstützt, spielt selbst Schlagzeug und lebt zudem seine Kreativität hinter den Kochtöpfen aus. „Meine Mutter hat immer gut gekocht, und als ich auszog, wollte ich weiterhin gut essen und hab mir beim Kochen eben Mühe gegeben“, erzählt Schorpp, der den guten Wein schon immer einem kühlen Bier vorzog. Im Substage Cafe sind sämtliche seiner Talente gefragt, denn das Clublokal ist weit mehr als eine Kneipe. Von Donnerstag bis Samstag gibt es allabendlich von 18 bis 22 Uhr betont gemüsehaltiges, frisch gekochtes Essen, Biobier und vorzügliche Weine und dazu ein bis zwei Mal in der Woche Konzerte. Zum einen bucht Schorpp im gut 150 Besucher fassenden Cafe die lokalen Helden, die früher selbst im Dreierpack in der riesigen Substage-Halle verloren wirkten, zum anderen leistet sich der Musikclub bei geringerem Aufwand im Cafe immer wieder Bands, die noch zu unbekannt oder zu ausgefallen sind, um den 1000er Saal zu füllen. „Das ist für uns ein Experimentierfeld, das sich zwar finanziell nicht lohnt, aber künstlerisch reizvolle Dinge verwirklichen lässt“, sagt Schorpp. Seit zwölf Monaten existiert die zweite Spielstätte des Musicclubs, die dessen Betreiber mit viel Eigenleistung über Jahre hergerichtet hatten. Im Oktober gibt es im Cafe unter anderem am 6.10.2017 ein Hutkonzert der rockige Elemente, moderne Loops und gefühlvolle Balladen verbindenden Karlsruher Band Mr Cross, ein international besetztes Electronic Pop Festival unter dem Titel Synthetic Orange am 14.10.2017, eine Lesung mit dem früheren Jupiter-Jones-Frontmann Nicholas Müller am 15.10.2017 sowie am 25.10.2017 ein Konzert des irischen Singer/Songwriters Sion Hill, der kürzlich noch Pete Doherty supportete. „Hier oben ist das Programm insgesamt noch vielseitiger als unten im Club“, sagt Schorpp,„und ich finde es bisher echt spitze.“ Mit Benjamin Heigl hat Schorpp seit Januar einen jungen Koch an seiner Seite, mit dem er gemeinsam die häufig wechselnde Speisekarte abstimmt. Heigl genießt den Kontakt zu den Bands, die er bekocht, und freut sich, sein eigener Herr in der Küche zu sein. Schorpp wiederum freut sich, dass der junge Kochprofi ideal auch seine Vorstellungen praktisch umsetzen kann, denn die Qualität des Essens ist für Schorpp neben der Musik ebenso Kultur: „Viele die hier regelmäßig herkommen tun dies wegen des Essens, weil sie vergleichbare Qualität zu diesem Preis weit und breit nicht finden.“ 
 
> Substage Cafe, Do - Sa von 18 bis 22 Uhr, Alter Schlachthof 19, Karlsruhe 

--Substage-Café

>>Alter Schlachthof 19
76131 Karlsruhe
 
Homepage