Alle Artikel Verschiedenes Filme

Perlen und anderes Strandgut

Wie jedes Jahr im August hat die Kinemathek alte filmische Schätze und neue cineastische Kostbarkeiten ausgegraben, die sie in ihrem Kino Studio 3 in der Kaiserpassage im reduzierten Sommerprogramm für Daheimgebliebene präsentiert und diese damit zu Entdeckungsreisen im Kinosessel einlädt. Francois Truffauts Liebeskomödie „Geraubte Küsse“, bei der wir seiner Lieblingsfigur Antoine Doinel bei seinen ersten Schritten im Erwachsenenleben wiederbegegnen, eröffnet den Reigen (1./12. August). In seiner filmischen Meditation „Wild Plants“ versucht Regisseur Nicolas Humbert das Verhältnis von Mensch und Natur zu ergründen und geht dabei u.a. dem Urban Gardening auf den Grund (2./11. August).  
 
„Dark Blood“ ist der letzte Film von River Phoenix, der während der Dreharbeiten 1993 verstarb. Er spielt darin einen jungen Witwer, dessen Frau infolge radioaktiver Tests verstarb und dessen Einsamkeit in der Wüste durch das Auftauchen eines Jet-Set-Pärchens auf den Kopf gestellt wird (3./9. August). In seinem Film „Der Tod Ludwigs des XIV“ (Foto) hat der spanische Regisseur Albert Serra 2016 in barockem Ambiente einen poetischen und exzentrischen Film über das Sterben des Sonnenkönigs inszeniert (4./10. August). Der chinesische Film „Tuyas Hochzeit“ (5./8. August) von Wang Quan an thematisiert am Beispiel einer jungen Schafzüchterin in der Inneren Mongolei und ihrer Familie den Mentalitätswandel im Reich der Mitte sowie den Spagat zwischen Tradition und Moderne und wurde bei der Berlinale 2007 mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.  
„Geschichten aus Javé“ der Regisseurin Eliane Caffé handelt von den Einwohnern eines brasilianischen Dorfes, die eine Dorfchronik verfassen und ist eine Liebeserklärung an die Fabulierlust (16./26.August). „Der letzte Applaus – ein Leben für den Tango“ von German Kral ist eine bewegende Hommage an die historische Tangobar „El Chino“ in Buenos Aires und die mit ihr gealterten Tangosänger (18./30. August). „Café Olympique“ ist eine Sommerkomödie aus Frankreich von Robert Guédiguian über eine Frau, die aus ihrem Alltag ausbricht und Überraschungen am laufenden Band erlebt (19./23. August). In der Filmkomödie „Chevalier“ der griechischen Regisseurin Athina Rachel Tsangari geht es um irrwitzige Wettbewerbe, um die absurden Hahnenkämpfe von sechs Männern auf einer Yacht im Ägäischen Meer (24./ 29. August). Die Filmvorführungen beginnen immer um 19:00 Uhr. 
 
Kinemathek, Studio 3, Kaiserpassage, Karlsruhe

Kinemathek / Studio 3

>>Kaiserpassage
76133 Karlsruhe
 
Homepage