Alle Artikel Vorschau

Klassiker des Horrorfilms

Während in den Blockbusterkinos im Juni das Remake des Remakes des Klassikers „Die Mumie“ mit Tom Cruise anläuft, zeigt die Kinemathek im Rahmen einer kleinen Horrorfilm-Reihe das legendäre Original mit Boris Karloff aus dem Jahr 1932. Anlass für die Reihe bietet die noch bis Ende Juli im Stuttgarter Haus der Geschichte sehenswerte Ausstellung über den 1867 im württembergischen Laupheim in einer jüdischen Familie geborenen Carl Laemmle, der als Begründer des Universal-Studios einer der Pioniere der amerikanischen Filmindustrie war. Die Eröffnung seines riesigen Studiogeländes in Kalifornien gilt als Grundsteinlegung der Traumfabrik Hollywood. Neben den Tonfilmen „Mumie“ und „Dracula“ von Tod Browning mit Bela Lugosi, die jeweils in der deutschen und der Originalfassung zu sehen sind, steht auch „Das Phantom der Oper“ (Foto) auf dem Programm, das in der Version von 1925 als ein Höhepunkt des Genres in der Stummfilmzeit galt und nun live vom Stummfilm-Pianisten Günter Buchwald begleitet wird.  
 
> „Dracula“, Di 6. (DF), Di 13. (OF) + Do 15.6. (DF), jeweils 21:15 Uhr; „Die Mumie“, Sa 17. (DF) + Mi 21. Juni 2017 (OF), jeweils 21:15 Uhr, So 18. Juni (DF), 19:00 Uhr; „Das Phantom der Oper“ mit Livebegleitung, Do 29. Juni 2017, 19:00 Uhr, Studio 3, Karlsruhe, Kaiserpassage 6

Kinemathek / Studio 3

>>Kaiserpassage
76133 Karlsruhe
 
Homepage