Alle Artikel Kunst, Ausstellungen Ausstellungen

Geschichten vom Ankommen

Flucht und Vertreibung in der Nachkriegszeit, die Aussiedlung aus Südosteuropa und die Arbeitsmigration durch Anwerbeabkommen seit Mitte der 1950er haben auch Ettlingen und Bruchhausen geprägt. Die Ausstellung, die auf einem Forschungsprojekt der Historikerin Gundula Axelsson im Auftrag des Ettlinger Kulturamtes basiert, erzählt in Zeitzeugeninterviews, privaten Gegenständen, Fotografien und Dokumenten sowie Unterlagen aus Archiven die Geschichte von Einwanderern von 1945 bis in die 1980er Jahre als Teil der Stadtgeschichte. Zeitgleich zu sehen sind unter dem Titel „Migranten bei ihrer Arbeit“ 23 Schwarzweißportraits von Schülern einer achten Klasse der Pestalozzischule Ettlingen.  
 
> Museum Ettlingen, Schlossplatz 3, bis 30. Juli 2017, So Mi-So 13-18 Uhr.

Museum Ettlingen

>>Schloss 46
76275 Ettlingen
 
Homepage