Alle Artikel Kunst, Ausstellungen Kunst

Aldo Tambellini

Auf das Schwarz kommt es an > Nachdem er zuletzt mit Ausstellungen am Centre Pompidou in Paris, der Tate Modern in London, dem MoMA in New York und der 56. Biennale di Venezia gezeigt wurde, widmet das ZKM dem amerikanisch-italienischen Aldo Tambellini nun die wohl erste umfassende Retrospektive. Tambellini gründete 1967 das „Black Gate Theatre“, gemeinsam mit Otto Piene, der ihn ans legendäre MIT holte. Zu seinen Freunden zählte ebenso Nam June Pike, mit dem er zu den Pionieren der multimedialen Künste unter besonderer Berücksichtigung der elektronischen Medien gerechnet werden muss. Aldo Tambellini ist ein experimenteller Künstler, der sich seit den 60er Jahren mit Performance, Film, Video, Sound, Malerei, Skulptur und Dichtung befasst und ein riesiges, vielgestaltiges Werk schuf. Doch bei aller Vielseitigkeit kreist bei Tambellini immer alles um die Nicht-Farbe Schwarz, die er begeistert in Korrelation zur dunklen Leere sieht, die die Kosmonauten bei ihren Ausflügen in den Weltraum kennenlernten. Die Ausstellung »Black Matters« unternimmt eine Reise durch Tambellinis produktivste und energetisch aufgeladenste Periode von 1960 bis 1980, erkundet seine Gemälde und seine multimediale Praxis, die handbemalte Dias, Videos, Videogramme, Malereien, Fotografien, Installationen und Filmwerke umfasst. Zu sehen ist auch eine Auswahl seiner jüngsten Multimedia-Arbeiten sowie eine neue ortsspezifische Installation des 87-Jährigen, die vom ZKM in Auftrag gegeben wurde.  
 
> 11. März bis 06. August 2017, Eröffnung Fr 10. März 2017, 19 Uhr, ZKM, Lorenzstraße 19, Karlsruhe, Mi-Fr 10:00–18:00 Uhr, Sa+So 11:00–18:00 Uhr

ZKM

>>Lorenzstr. 19
76135 Karlsruhe
 
Homepage

Weiterführende Links

weitere Infos