Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Kunst, Ausstellungen Kunst

 

Max Ernst - Sammlung Würth

Bild - Max Ernst - Sammlung Würth
Grafiken und Bücher des bedeutenden wie einflussreichen Surrealisten Max Ernst sowie einige wenige seiner Plastiken gastieren in Pforzheim. Die bildnerisch mit Groteskem, Absurdem, Irrationalem spielenden Exponate aus der Sammlung Würth treten in eine überraschend-verwirrende Beziehung zu Stücken des Schmuckmuseums, die zum Nachdenken über den Begriff der Wirklichkeit anregen kann. Max Ernst war ein Grenzgänger und Meister des Zwischenreichs, in seinen Bildern finden sich sowohl erfundene Formen wie auch Figuratives. Geplant sind Führungen mit Kurzvorträgen von Chris Gerbing (So 11. und So 25. Oktober, jeweils 15 Uhr, kurzfristige aktuelle Info unter www.schmuckmuseum.de).

> Schmuckmuseum Pforzheim, Jahnstraße 42, bis So 17. Januar 2021, Di bis So und feiertags 10:00-17:00 Uhr.

Schmuckmuseum Pforzheim

Jahnstr. 42

75173 Pforzheim

07231 / 392126

| Infos

WEITERE ARTIKEL

Kunst, Ausstellungen

Kunst

Kunst
Bild: Andreas Hella und Marc Czyzewski

Andreas Hella und Marc Czyzewski

„Ambivalenz im Spiel“ > Malerei und Zeichnungen von Andreas Hella und Marc Czyzewski sind in einer gemeinsamen Ausstellung zu sehen. Czyzewski arbeitet spontan, die Methode des künstlerischen Automatismus nutzend. Seine so entstehenden Arbeiten haben zwar einen Bezug zu Realem, bilden es jedoch...
Kunst
Bild: Edmund Kuppels absurd-experimentelles Filmessay

Edmund Kuppels absurd-experimentelles Filmessay

"Chateau Sansissue" und „Les marches du héros absurde“ Es ist nicht jedem vergönnt, ohne Sorgen zu leben und sich wie weiland der Preußenkönig ein Lustschloss zu bauen. Im neuen Film des 1947 im badischen Blumenfeld geborenen Künstlers Edmund Kuppel wir aus Sanssouci flugs Sansissue, aus der...
Kunst
Bild: Punktlandung

Punktlandung

Punktuelle Werkschau > Der Punkt ist in Form wie Bedeutung so vielseitig wie fast keine Form. Ob er einen Buchstaben vollendet, einen Satz beendet, das Zentrum einer Diskussion bildet oder im künstlerischen Ausdruck ein Werk erst erschafft, die Möglichkeiten scheinen grenzenlos. So lud die GEDOK dazu...
Kunst
Bild: Romy Rüegger

Romy Rüegger

Arbeit im Jetzt > In ihren fragmentierten Notationen, Audio-Arbeiten und Texten stellt sich Romy Rüegger immer wieder die Frage nach den gesellschaftlichen Strukturen, in denen sich die Menschen bewegen. Dabei werden ihre performativen Arbeiten immer wieder zu Interventionen im physischen und emotionalen...
Anzeige
Bild: Volksbank Karlsruhe