Klappeauf - Karlsruhe
Alle Artikel
Verschiedenes Filme

 

Am Schloss Gottesaue

Bild - Am Schloss Gottesaue
Zum September-Auftakt steht das Roadmovie „25 km/h“ mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel als Brüderpaar, das auf Mofas quer durch Deutschland reist, auf dem Programm (01.09./20:30 Uhr). „Spider-Man: Far From Home“ (04.09./20:30 Uhr) und „Aquaman“ (11.09./20:30 Uhr) bieten beste Unterhaltung für Fans von Comicverfilmungen, während „Leberkäsjunkie“ (08.09./20:30 Uhr), alle anspricht die schräge deutsche Schenkelklopfer-Krimis bevorzugen. Vor dem offiziellen Kinostart gezeigt wird „Gelobt sei Gott“ von Francois Ozon, in dem der Regisseur das Thema Missbrauch durch Priester aufgreift und mit der katholischen Kirche hart ins Gericht geht (06.09./20:30 Uhr). Mit Quentin Tarantino und seinem neuen Film „Once Upon A Time … In Hollywood“ (14.09./20:30 Uhr) geht es zurück zum „Summer Of Hate“ ins Jahr 1969, zur Zeit der Morde der Manson-Family an Sharon Tate. Tarantinos irreal schöne, opulente Retro-Hommage an Hollywood funktioniert nur auf der großen Leinwand. Let´s do the time warp again: Wie gewohnt enden die Kinonächte am Schloss Gottesaue mit der „Rocky Horror Picture Show“ (15.09./20:30 Uhr).

Weiterführende Links

Weitere Infos

WEITERE ARTIKEL

Verschiedenes

Filme

Filme
Bild: Basar Bizarr: November

Basar Bizarr: November

In seinem atmosphärischen, düsteren und skurrilen in Schwarz-Weiß gehaltenen Erwachsenen-Märchen taucht der estländische Regisseur Rainer Sarnet in die winterliche Landschaft seiner Heimat Estland im 19. Jahrhundert ein und damit auch in eine Welt, in der es dienstbare Wesen wie den Kratt, ein aus...
Filme
Bild: Bis dann, mein Sohn

Bis dann, mein Sohn

Eine Stadt im Norden Chinas in den 1980ern: Wang Liyun (Yong Mei) und Liu Yaojun (Wang Jingchun) leben mit ihrem Sohn Xingxing im Norden Chinas im Wohnheim der Metallfabrik, in der sie arbeiten. Neben ihnen wohnt das befreundete Ehepaar Li Haiyan und Shen Yingming, deren Sohn Haohao am gleichen Tag geboren...
Filme
Bild: Cinema! Italia!

Cinema! Italia!

Vom 07. bis 13. November sind im Studio 3 der Kinemathek wieder italienische Filme im Original mit Untertiteln zu sehen: "In „Troppa Grazia/Zu viele Wunder“ von Gianni Zanasi erscheint der Landvermesserin Lucia, die mit der Trennung von ihrem Mann und der Pubertät ihrer Tochter zu kämpfen hat,...
Filme
Bild: Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Die 31-jährige Petrunya hat Geschichte studiert und lebt bei ihren Eltern in einer Kleinstadt in Nordmazedonien. Nun ist sie wie viele ihrer Altersgenossen arbeits- und perspektivlos. Nach einem sehr ernüchternden Bewerbungsgespräch gerät sie in ein traditionell nur Männern vorbehaltenes Dreikönigsritual....
Filme
Bild: Lara

Lara

Im neuen Film des Regisseurs Jan-Ole Gerster geht es um verlorene Träume, die Liebe zur Musik und um eine schwierige Mutter-Sohn-Beziehung, die auf einem Konzert eskaliert. Lara Jenkin (Corinna Harfouch) feiert ihren 60. Geburtstag und eigentlich hätte sie allen Grund zur Freude, denn ihr Sohn Viktor...
Filme
Bild: PJ Harvey – A Dog Called Money

PJ Harvey – A Dog Called Money

Die Dokumentation des Fotojournalisten und Filmemachers Seamus Murphy zeichnet den Entstehungsprozess des Albums „The Hope Six Demolition Project“ der englischen Indie-Musikerin PJ Harvey nach. Der Regisseur begleitete sie dabei nach Afghanistan, in den Kosovo und nach Washington DC, wo PJ Harvey...
Filme

Rechtsradikale Realitäten in Deutschland

„Gemeinsam gewollte Gesamtkonzeption“ heißt es in der Urteilsbegründung gegen Beate Zschäpe im NSU-Prozess. „Gemeinsam gewollte Gesamtkonzeption“ lautet auch der Titel der Veranstaltungsreihe der Kinemathek, in der das Thema Rechtsradikalismus auf verschiedene Weise erforscht wird. Zum Auftakt wird der Film „Der zweite Anschlag“ von Mala Reinhardt gezeigt (22.11., 19:00 Uhr, ebenfalls 24.11., 17:00 Uhr), in dem die Überlebenden aus Rostock-Lichtenhagen, Solingen, Mölln und die Angehörigen...
Filme
Bild: Smuggling Hendrix

Smuggling Hendrix

Eigentlich will der 45-jährige Musiker Yiannis, gespielt von Adam Bousdoukos („Der goldene Handschuh“, „Soul Kitchen“) seine Heimat Zypern nach einer schmerzhaften Trennung und wegen finanzieller Schwierigkeiten verlassen. Doch dann läuft sein Hund Jimi weg, den er nach seinem Idol Jimi Hendrix...