Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 06.2012
Verschiedenes Meldungen

 

Lakobeil

Retro-Chic und Avantgarde

Bild - Lakobeil
Sie sind keine Shooting-Stars, sondern Veteranen der Karlsruher schwarzen Szene: Dirk Lakomy war Gründungsmitglied von Umbra Et Imago, ohne ihn wäre die von Skandalen und Skandälchen begleitete Karriere der Gothic-Rock-Band nicht möglich gewesen. Mit seinem Neofolk-Projekt In My Rosary, das sich leider vor einiger Zeit auflöste, stieß er ebenfalls auf reges Interesse und alleine schon die Nennung des Namens Derrière Le Miroir treibt nostalgische Tränen der Rührung in die Augen aller Wave-Pop-Fans.

Tobias Birkenbeil startete schon früh in den Neunzigern mit seinen Electrobands DNS, Factory Life und Cytron durch und verschaffte sich später dann vor allem durch seine Remixe für Dracul und Umbra Et Imago und durch seine Filmmusik einen ausgezeichneten Ruf als begnadeter Elektroniktüftler.

Die beiden hätten sich also zurücklehnen können und zufrieden auf eine erfüllte musikalische Laufbahn zurückblicken können, aber das Schicksal wollte es anders: Dirk Lakomy und Tobias Birkenbeil wurden Nachbarn und die Kreativität brach sich ihre Bahn. Wie wäre es mit einer Mischung aus 80er-Jahre Wavesounds EBM, Electroclash, Punk, Pop, Techno und Klassik´ Retrosounds modern aufbereitet´ Schnell einigte man sich und ein neues Projekt war geboren: Lakobeil, perfekt auf die beiden Protagonisten zugeschnitten. Ideen flogen hin und her, MP3s wurden ausgetauscht. Mit ihrer Demo-CD, die nicht nur durch eingängige und tanzbare Songs glänzte, sondern auch durch ein stilsicheres Artwork bestach, fanden sie auf Anhieb ein Label, das sie unter Vertrag nahm und konnten sogar –man höre und staune - die Post-Punk-Ikone Andi Sex Gang dazu bewegen, das surrealistische Intro für sie zu sprechen.

Ende letzten Jahres erschien das Debütalbum „Strange Encounter“ bei Echozone und bekam überraschend viel mediales Interesse. Zur rechten Zeit am rechten Ort lösten Lakobeil sogar einen kleineren Trend aus, synthetische, poppige Elektronik wurde plötzlich wieder chic und eroberte sich die Tanzflächen der Republik zurück. Im April legte das kreative Duo dann mit „Crash“ eine Download-EP nach, die ebenfalls bei Echozone erschien und demnächst ist eine Single mit zahlreichen Remixen, zwei neuen Songs und dem Gastauftritt eines weiteren englischen Musikers in Planung. Es bleibt also weiterhin spannend im Hause Lakobeil! -kaho




Weiterführende Links

Weitere Infos