Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 02.2011
Verschiedenes Meldungen

 

"Mr.Pilks Irrenhaus"

Theaterstück des Max-Planck-Gymnasium

Bild - "Mr.Pilks Irrenhaus"
„Zu allererst muss gesagt werden, dass Henry Pilk ein Wahnsinniger ist. Ein
Trinker vom Format eines Brendan Behan, des leidenschaftlichen irischen
Dramaturgen, der Whisky für das beste Männerparfüm hielt.
Pilk schreibt, wie er trinkt: kontinuierlich von mittags an, bis er nicht
mehr kann. Er schreibt auf Zigarettenschachteln, Servietten, Wände, überall
hin. Für Mr. Pilk ist ein Irrenhaus das, was der Name besagt: >Ein Haus, in
das man dich gehen lässt, um darin irr zu sein.< Irrsinn ist etwas
Wunderbares. Er sollte nicht unterdrückt werden. Seine Unterdrückung führt
zur Geisteskrankheit.
Ich habe alles zu sammeln versucht, weil ich es für das verrückteste und
erhellendste Zeug halte, das mir je untergekommen ist. In meinem Büro in
London stapeln sich zwei Wagenladungen seiner Werke.” (Ken Campbell)
Was ist wirklich, was ist normal´ Wer bin ich oder was bin ich´
Mit der zentralen Frage, „Was ist Wirklichkeit in diesem Spiegelkabinett”,
suchen verschiedenste Charaktere in unterschiedlichsten Situationen ihre
Identität und Realität. Sie suchen in 16 skurrilen Dramoletten diese Frage
mit sarkastischem britischem Humor zu beantworten oder aber auch neue Fragen
aufzuwerfen. Blödsinn pur oder doch eine bitterböse Parabel auf uns reale
Menschen´

> Die Oberstufen-Theater-AG unter der Leitung von Birgit Voigt
präsentiert ihr 22. Theater-Stück am 18./19./ 25. und 26.2.2011 jeweils um
20 Uhr in der Aula des Max-Planck-Gymnasiums Karlsruhe-Rüppurr, Krokusweg 49