Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 02.2011
Verschiedenes Meldungen

 

„Evita“

Stars vom Londoner West End

Bild - „Evita“
Klappe Auf präsentiert

„No llores por mi Argentina“ - „Dont cry for me Argentina“, einer der größten Musical-Hits überhaupt, erklingt gleich in einer der ersten Szenen von „Evita“. Das Musical, mit dem Komponist Andrew Lloyd Webber und Texter Tim Rice 1974 an ihren Erfolg „Jesus Christ Superstar“ anknüpften, beginnt seine Handlung am 26. Juli 1952 mit der Meldung vom Tod der „geistigen Führerin der Nation“, als die viele Argentinier die schöne, junge Präsidentengattin sahen. Gerade 33 Jahre alt wurde die Frau mit dem Image der Wohltäterin und Kämpferin für die Frauenrechte, die sich auf internationalem Parkett ebenso geschickt für die Belange ihres Landes einzusetzen wusste wie sie sich in Argentinien für die politische Karriere von Juan Peron nützlich machte und zur Retterin der „Hemdlosen“ in den Elendsvierteln stilisierte.
Ihr früher Krebstod, ihre glamourösen Auftritte in Luxuskleidern und juwelenbesetzten Schuhen, ihre halbseidene Herkunft und ihr Einfluss innerhalb des populistischen Regimes Perons sowie der ungeheure Personenkult, der auch vor dem einbalsamierten Leichnam der Präsidentengattin nicht halt machte, liefern den Stoff für das Musical. 1978 in London uraufgeführt und ein Jahr später am Broadway als sensationell gefeiert, gewann „Evita“ zahlreiche Auszeichnungen und kam international auf die Bühnen. Die Originalproduktion des Welterfolgs, die vom 22. bis 27. in Baden-Baden gastiert, zeichnet die Lebensgeschichte der schillernden Ikone nach, beginnend 1934 in einem Provinz-Nachtclub, wo die 15-Jährige Maria Eva Duarte beschließt in die Großstadt Buenos Aires zu gehen, bis zur Wehklage der Sterbenden, die Rückblick auf ihr Leben hält.
„Natürlich entsprechen nicht alle fantastischen Geschichten, die man hier über sie erzählt, der Realität, aber selbst die wahrheitsgetreueste Schilderung über das kurze Leben dieser außergewöhnlichen Frau bietet Genügend, das auch den kritischsten Geistern die Sprache verschlägt“, meinte Songtexter Tim Rice über Ehrgeiz und Aufstieg der glamourösen First Lady. Die Produktion kommt nun mit der Besetzung, die anlässlich des 30-jährigen Bühnenjubiläums des Musicals 2008 im Londoner West End auftrat, an die Oos. Die englische Originalfassung ist mit deutschen Übertiteln von Michael Kunze versehen. Im Zusammenspiel von Kostümen und Bühnenbild, Lichtdesign, Musik und Gesang lobte die britische Presse die Aufführungen als ebenso „leidenschaftlich und mitreißend emotional wie spektakulär“.

> 22.-25.2.2011, jeweils 20 Uhr, 26.+27.2.2011, jeweils 15 und 19 Uhr, Festspielhaus Baden-Baden

Verlosung: Wir verlosen drei mal zwei Eintrittskarten für die „Evita“-Vorstellung am 22.2. unter den EinsenderInnen einer Postkarte an die Klappe Auf, Stichwort „Argentinien“, Kreuzstraße 3, 76133 Karlsruhe. Einsendeschluss ist der 4.2.

Weiterführende Links

Weitere Infos