Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 06.2010
Kunst, Ausstellungen Kunst

 

Pandora und Spiele

Bild - Pandora und Spiele
Als Strafe für die Männerwelt wurde der antiken Sage nach Pandora auf Zeus Geheiß als erste Frau und „schönes Übel“ geschaffen und brachte mit ihrer Büchse die Plagen in die Welt. Der Maler Rolf Behm widmet sich in einem aktuellen Arbeitszyklus dieser vielbegabten, schönen Gestalt, ihrer Büchse und dem Männerhort Fußballstadion. Der aus Karlsruhe stammende, bei Markus Lüpertz, Hans Baschang und Peter Ackermann an der Karlsruher Kunstakademie ausgebildete Künstler, der 1984 mit dem Villa-Romana-Stipendium ausgezeichnet wurde, ist dabei kein gegenständlicher Maler und bewegt sich doch auch in deutlich sichtbarem Abstand zur Abstraktion. Er agiert zwischen Figuration und Gestik einerseits, Abstraktion und Haptik andererseits. Durch vielfache Schichtungen baut Behm Farbkörper auf, lässt aus Farbflächen Farbräume entstehen. Da und dort scheinen Elemente sich, unterstützt von Bildtiteln, erzählerisch vergegenständlichen zu wollen. Rolf Behms leuchtende Farborgien betören mit Schönheit und geben gleichzeitig eine Ahnung der schwelenden Bedrohung, wenn die Büchse sich erneut öffnet. br

> 11. 6. - 10.7., Galerie GegenwArt, Karlsruhe-Durlach, Bienleinstorstr. 2, Mi, Do15 - 19 Uhr, Fr, Sa 10 - 14 Uhr