Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 06.2010
Verschiedenes Meldungen

 

Die Arbeit und der Künstler

Karlsruher Künstlermesse

Bild - Die Arbeit und der Künstler
Ein mit Stoff verhüllter menschlicher Kopf kündigt die 19. Karlsruher Künstlermesse an. Mit dem Motiv gewann die Kommunikationsdesignerin Yvonne Bayer den diesjährigen Plakatwettbewerb zu der Ausstellung. Die 1983 geborene Absolventin der Karlsruher Hochschule für Gestaltung (HfG) befasst sich seit längerem mit dem Tarnen und Verhüllen, sowohl gedanklich als auch in Kunstaktionen.

In dem gemeinsam mit Sabina Keric entwickelten und ausführten Projekt „Urban Camouflage“ kostümieren sich die beiden Künstlerinnen mit den Warenbeständen von Supermärkten, Möbelhäusern, Bau- und Getränkemärkten, bis sie in ihrer Mimikry-ähnlichen Anverwandlung nahezu in der gewählten Umgebung verschwinden. „Die Menschen regieren meist überrascht, manche erschrecken, andere lachen oder sind so irritiert, dass sie versuchen uns zu ignorieren“, erzählt Bayer.

Zu ihrem Plakatmotiv bietet die Designerin verschiedene Auslegungsmöglichkeiten an, so könnte es sich um einen Künstler handeln, der sich noch nicht zeigt, oder um ein Kunstwerk, das erst in der Ausstellung zu sehen sein wird, auch an die althergebrachte Form einer feierlichen Denkmalenthüllung ließe sich gedanklich anknüpfen, denn wovon das Plakat auf der Straße schon kündet, ist erst ab dem 18. Juni anzuschauen. D

ie Jury, der neben anderen der frisch gekürte Direktor des Museums für Neue Kunst im ZKM Andreas Beitin und Kunstakademie-Direktor Erwin Gross angehörten, entschied sich für Arbeiten von Anna Andris, Andreas Friedrich, Martin Stehle, Thomas Bergauer, Inga Holst, Dikla Stern, Natascha Brändli
David Jungnickel, Sandro Vadim, Selket Chlupka, Kristina Köpp, Petra Weiner-Jansen, Almut Ebrecht, Maren Ruben, Edel Zimmer, Holger Fitterer, Marianne Schmidt, Achim Gohla und Alexander Habisreutinger. Sie werden während der von der Stadt und dem BBK (Bezirksverband Bildender Künstlerinnen und Künstler) ausgerichteten Messe anwesend sein, um Kunst- und Kaufinteressierten Fragen rund um ihre Bilder, Zeichnungen, Radierungen, Fotografien, Videoarbeiten, Installationen, Objekte und Skulpturen zu beantworten.

Unterhaltsame und informative Kunstvermittlung bietet auch das erweiterte Begleitprogramm: Am 19., 11.30 Uhr, stellt die Leiterin des Kunstbüros Baden-Würtemberg Ramona Dengel ihre Aufgabe vor, unter dem Motto „Reingeschnuppert“ gibt es am 19., 15 Uhr, und am 20., 11.30 Uhr, Führungen durch die Künstlermesse, und eine literarisch-musikalische „Verführung zur Kunst“ unternehmen Birgit Bücker, Reiner Möhringer und Uli Kofler am 19., 17 Uhr, und am 20., 15 Uhr. afr

> Fr. 18. (Eröffnung 19 Uhr) sowie Sa 19.+So 20.6., jeweils 11-20 Uhr, Regierungspräsidium am Rondellplatz, Karl-Friedrich-Straße 17, Karlsruhe.