Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 03.2008
Verschiedenes Filme

 

Tapas

Bild - Tapas
L’Hospitalet de Llobregat ist ein kleiner Vorort von Barcelona, ein Arbeiterviertel, in dem auch viele Immigranten leben. Hier sind die beiden Regisseure José Corbacho und Juan Cruz aufgewachsen, hier sammelten sie die witzigen und dramatischen Alltagsgeschichten, aus denen schließlich eine filmische Liebeserklärung an ihr buntes Stadtviertel wurde. Der brummige Wirt Lolo merkt erst, was er an seiner Frau Rosalie hatte, als sie ihn eines Tages einfach mit dem Abwasch sitzen lässt. Kurz entschlossen stellt er daraufhin einen chinesischen Koch ein, der sich Mao nennt, Gerichte zaubern kann und ein begeisterter Fan von Bruce Lee ist. Die Rentnerin Conchi dealt mit Drogen, um ihrem kranken Mann zu helfen. Der junge César, der im Supermarkt die Regale auffüllt, stürzt in eine Affäre mit der schon etwas älteren Raquel, die zuletzt in einer stabilen Internet-Beziehung lebte. In Spanien war Tapas ein großer Erfolg bei Kritik wie Publikum und wurde mit zwei Goyas ausgezeichnet, dem begehrten nationalen Filmpreis.

„Kino“ im Prinz-Max-Palais, 20., 21.15 Uhr / 21., 19 Uhr / 22., 21.15 Uhr / 23., 21.15 Uhr / 25., 19 Uhr