Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 09.2007
Verschiedenes Lesungen / Vorträge

 

Bild -
„Was auch immer geschieht:/Nie dürft ihr so tief sinken,/ von dem Kakao, durch den man euch zieht,/auch noch zu trinken.“ Solche und andere Verse für den Hausgebrauch finden sich im Gedichtband „Herz auf Taille“ von Erich Kästner. Aus Anlass des 33.Todestages des großen Schriftstellers, der sich, ob als Kinderbuchschreiber, als Journalist oder als Lyriker, immer auch als Aufklärer verstanden hat, liest Christoph Köhler seine Gedichte. Am 28. im A & S Bücherland (Rintheimerstrasse 19). Axel Weinstein sorgt auf dem Saxofon und dem Fagott für die musikalischen Zwischenspiele. Für Bewirtung wird gesorgt.
Was geschieht in dem Moment, in dem wir sterben´ Gibt es ein Weiterleben der Seele nach dem Tod´ Mit solchen existentiellen Fragen beschäftigt sich der Physiker Markolf H. Niemz in seinem Buch „Lucy im Licht“. Niemz, der seit den Lehrstuhl für Physik und Medizintechnik an der Universität Heidelberg innehat, bewegt sich darin ganz unakademisch im Grenzbereich zwischen Naturwissenschaft, Sterbeforschung und Religion. Am 18. um 20 Uhr liest er im Grünhaus der Stadtwerke Ettlingen (Hertzstraße 33) aus seinem luziden Büchlein. (Kartenvorverkauf: „Die Buchhandlung“, Ettlingen, Schillingsgasse) .
Matthias Erzberger ist eine der tragischen Gestalten der deutschen Geschichte. Beauftragt vom Reichskanzler Max von Baden und vom Reichstag leitete er die Waffenstillstandskommission und unterzeichnete den Waffenstillstandsvertrag, der den Ersten Weltkrieg beendete. Damit wurde er zur Zielscheibe unverbesserlicher Monarchisten und Reaktionäre, die nicht einsehen wollte, dass das Militär den Krieg verloren hatte. Erzberger, der die christliche Gewerkschaftsbewegung mitbegründete, und in der Weimarer Republik das Amt des Finanzministers bekleidete, wurde im August 1931 von Fanatikern ermordet. Thomas Schnabel, der Direktor des Hauses der Geschichte in Stuttgart, und der ehemalige Staatsminister Christoph E. Palmer haben ein Buch über den bemerkenswerten Staatsmann herausgegeben. Palmer, der sich vor drei Jahren mit einer Ohrfeige, die er einem CDU-Bundestagsabgeordneten verabreichte, aus dem Staatsministerium katapultierte, stellt am 20. (20 Uhr) das Buch „Matthias Erzberger. Patriot und Visionär“ im Literaturhaus im Prinz-Max-Palais (Karlstr. 10) persönlich vor.
Noch bis zum 9. September ist die Ausstellung „Karlsruhe 1907 – Der Sensationsprozess Carl Hau“ im Literaturhaus zu sehen. Die sehenswerte Schau um den mutmaßlichen Schwiegermuttermörder, dessen Fall vor hundert Jahren für Schlagzeilen im Kaiserreich sorgte, schließt mit einer Finissage (9., 11-13 Uhr) in der Sybille Brenk-Keller, die sich intensiv mit dem Thema befasst hat, und der Leiter der Literarischen Gesellschaft, Hansgeorg Schmidt-Bergmann, Bilanz ziehen und neue Fundstücke und Erkenntnisse zum Fall Hau vorstellen. Am selben Tag um 15 Uhr zeigt die Kinemathek in ihrem Kino im Prinz-Max-Palais den deutschen Spielfilm „Mordprozess Dr. Jordan“, der leicht verfremdet die Geschichte Haus erzählt. -ko


Literatur und Natur
Literaturtage in der Provinz haben Konjunktur. Nun werden vom 30. August bis zum 8. September erstmals die "Literaturtage Nordschwarzwald" in Baiersbronn und Freudenstadt präsentiert. Unter dem Motto "Literatur und Natur" stellen die Veranstalter vor allem Schriftsteller aus Baden-Württemberg vor. Darunter sind hochkarätige Autoren wie Martin Walser aber auch "literarische Talente" wie Eva Ehrenfeld und Kerstin Rose Schlageter. Literarische Wanderungen (etwa mit John von Düffel zum Thema "Wasser") und lyrische Erkundungen des Lotharpfads mit José F.A. Oliver zeigen, dass Literatur nicht unbedingt bei "Wasserglaslesungen" präsentiert werden muss. Sehenswert auch der "Autormat, eine Installation, bei welcher der Reutlinger Autor Jochen Weeber nach Einwurf eines Euros Geschichten vorliest. Harald Hurst darf natürlich nicht fehlen, der die Reihe mit seinem schwäbischen Pedant Helmut Pfisterer eröffnet, aber auch nicht der Freiburger Jürgen Lodemann.
Das umfangreiche Programmheft ist in vielen öffentlichen Einrichtungen im Murgtal erhältlich, kann aber auch bei der Kreisvolkshochschule Freudenstadt (Tel. 07441-920-1400) angefordert werden. Detailierte Infos unter www.literaturtage-nordschwarzwald.de.