Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 02.2020
Kunst, Ausstellungen Ausstellungen

 

Stefan Holzmüller

Bild - Stefan Holzmüller
Der Ton-Meister aus Grötzingen > lebte und arbeitete im Malerdorf Grötzingen. Er war ausgebildeter Keramiker mit Meisterbrief, doch an der Töpferscheibe zu sitzen und Alltagsgegenstände zu fertigen war ihm „zu primitiv“. Viel lieber formte er den Ton frei in seiner Hand und baute damit seine eigene Welt. Menschen, Gegenstände und immer wieder Tiere bevölkern seine opulenten Reliefs, in denen er das Leben in seiner Fülle verarbeitete. Seine Werke wurden auf Ausstellungen der „Grötzinger Maler“ gezeigt, waren aber auch außerhalb der Region zu sehen und finden sich in der „Collection de L’Art Brut“ in Lausanne. „Art Brut“ ist ein Begriff, den Jean Dubuffet fand, um einer „rohen“, von Kultur und Zivilisation freie Kunst der Außenseiter von Laien, Kindern und Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder einer geistigen Behinderung einen Begriff zu geben. Stefan Holzmüller war ein „Art-Brut“-Künstler von „erstem Rang“, dessen Arbeiten einen elementaren Blick auf die Welt bieten und auf direktem Weg berühren. Zum zehnten Todestag des am 20. Februar 2010 im Alter von 61 Jahren verstorbenen Künstlers hat #g#Gregor Stehle#g# in Holzmüllers Heimatort eine Ausstellung organisiert, die Werke aus seiner letzten Schaffensperiode, Fotos und illustrierte Briefe aus dem Archiv der „Collection de L’Art Brut“ zeigt.

> 16. Februar bis 8. März 2020 Galerie Kunstfachwerk N6, Niddastraße 6, Karlsruhe-Grötzingen, So 11 bis 18 Uhr, Vernissage Sa 15. Februar 18 Uhr, Führungen So 16. Februar 11 und 15 Uhr