Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 01.2020
Verschiedenes Filme

 

Basar Bizarr: Jam

Bild - Basar Bizarr: Jam
Spätestens seit „Monday“, für den Hiroyuki Tanaka, besser bekannt als Sabu, 2000 auf der Berlinale denn FIPRESCI-Preis erhielt, wissen alle, dass es der japanische Regisseur wie kaum ein anderer versteht, Genres zu mischen und temporeiche Filme mit völlig unvorhersehbaren Wendungen zu drehen. In seiner mit Thrillerelementen durchsetzten Komödie „Jam“ führt Sabu drei Handlungsstränge zusammen: Popstar Hiroshi (Shô Aoyagi) wird von einem (allzu) begeisterten weiblichen Fan mittleren Alters entführt und gezwungen ein Lied für sie zu schreiben, Takeru (Keita Machida), der als Chaffeur arbeitet, hofft, dass er mit drei guten Taten am Tag seine Freundin aus dem Koma erwecken kann. Und Tetsuo (Nobuyuki Suzuki), der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, will sich an seinen ehemaligen Gangsterfreunden rächen, die ihn haben sitzen lassen, und schiebt seine an Alzheimer erkrankte, im Rollstuhl sitzende Großmutter durch die Gegend. Drei Geschichten, die mit viel Sympathie für ihre Protagonisten zu einem fulminanten und aberwitzigen Finale verwoben werden.

> 09.01., 21.15 Uhr / 10.01., 21.15 Uhr, Kinemathek/Studio 3, Kaiserpassage, Karlsruhe

Kinemathek / Studio 3

Kaiserpassage

76133 Karlsruhe

| Infos