Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 04.2018
Verschiedenes Filme

 

Europäische Kulturtage

Bild - Europäische Kulturtage
Im Rahmen der Europäischen Kulturtage 2018 findet in der Kinemathek die Veranstaltungsreihe „Moving Bodies – Gender und Feminismus im Film“ statt, bei der Filme und Videos von Filmemacherinnen von den 1960er Jahren bis heute gezeigt werden. Der Eröffnungsfilm „Tausendschönen“ (Foto) von Vera Chytilová (21.04./19:00 Uhr) ist ein Hauptwerk der Tschechischen Neuen Welle der 1960er Jahre und steht mit seiner erfrischenden Respektlosigkeit wie kaum ein anderer für den Aufbruch des tschechischen Kinos in den Jahren vor der Niederschlagung des Prager Frühlings im August 1968. In lose verbundenen Szenen erzählt er von zwei Mädchen, die beide Marie heißen, gerne Unfug treiben und die Konsumieren als subversiven Akt begreifen. „Jeanne Dielman, 23 Quai du Commerce, 1080 Bruxelles“ von Chantal Akerman zeigt drei Tage im Leben einer jungen belgischen Witwe (Delphine Seyrig), die ihren Lebensunterhalt mit Prostitution verdient und mit ihrem sechzehnjährigen Sohn in einer kleinen Wohnung ein streng geordnetes und ereignisloses Leben lebt (24.04./19:00 Uhr). Das nach Motiven von Leopold Sacher-Masoch entstandene Spielfilmdebüt von Monika Treut und Elfi Mikesch „Verführung – Die grausame Frau“, das in einem collagenhaft-surrealen Stil inszeniert ist, schildert die sadomasochistischen Erlebnisse einer Gruppe unterschiedlicher Menschen im unmittelbaren Umfeld einer Domina und polarisierte bereits bei seiner Uraufführung auf der Berlinale 1985 (27.04./21:15 Uhr). In „Vogelfrei“ begleitet Agnès Varda mit fast dokumentarischer Distanz ihre Protagonistin, die junge Mona (Sandrine Bonnaire), die durch ein winterliches Südfrankreich vagabundiert (26.04./19:00 Uhr). In „Wild“ ihrem dritten Langfilm als Regisseurin erzählt Nicolette Krebitz eine ganz eigene Emanzipationsgeschichte, märchenhaft und surreal einerseits, ganz körperlich und ungezähmt andererseits (28.04./21:15 Uhr). Ergänzend dazu gibt es eine Ausstellung und eine Podiumsdiskussion zum Thema. Auf dem Podium sind u.a. Dr. Mark Siegel, Monika Treut, Nicolette Krebitz und Luce deLire. Moderiert wird von Dr. Christine Reeh-Peters (28.04./18:00 Uhr).

Kinemathek / Studio 3

Kaiserpassage

76133 Karlsruhe

| Infos