Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 10.2016
Kunst, Ausstellungen Kunst

 

Karl Hubbuch

Bild -  Karl Hubbuch
Karl Hubbuch - Der Zeichner > Karl Hubbuch zählt neben George Grosz und Otto Dix zählt er zu den prominenten Vertretern des Verismus und der Neuen Sachlichkeit in Deutschland, die sich, desillusioniert von den Erfahrungen des Ersten Weltkriegs und hellwach gegenüber den politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in der Weimarer Republik, einer genau beobachtenden Bildsprache zuwandten. Zum 125. Geburtstag des am 21. November 1891 in Karlsruhe geborenen Künstlers präsentiert die Städtische Galerie Karlsruhe eine Auswahl von etwa 85 zwischen 1919 bis 1970 entstandenen Hubbuch-Werken aus ihrer Sammlung, darunter auch zahlreiche in jüngster Vergangenheit erworbene Zeichnungen und Druckgrafiken. Hubbuchs kritischer Realismus wurde vor allem durch seine Teilnahme an der epochalen Ausstellung »Neue Sachlichkeit« 1925 in der Mannheimer Kunsthalle und durch seine Lehrtätigkeit an der Karlsruher Kunstakademie (damals Badische Landeskunstschule genannt) bekannt. 1933 wurde er als erster Professor der Landeskunstschule vom NS-Regime entlassen. Als die Kunstakademie im Herbst 1947 ihren Betrieb wieder aufnahm, gehörte er zu den erneut berufenen Lehrkräften. Mit über 300 Werken, vielen wichtigen Autographen und Dokumenten besitzt die Galerie einen der größten Bestände an Arbeiten und Archivalien von Karl Hubbuch.

> Städtische Galerie Karlsruhe, Lorenzstraße 27, Do 27. Oktober 2016 - So 22. Januar 2017, Mi-Fr 10:00-18 Uhr, Sa+So 11:00-18:00 Uhr.

Städtische Galerie Karlsruhe

Lorenzstr. 27

76135 Karlsruhe

0721 / 1334401

| Infos

Weiterführende Links

Weitere Infos