Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 09.2016
Kunst, Ausstellungen Kunst

 

Aby Warburg

Bild - Aby Warburg
Dem motivischen Fortwirken der Antike in der europäischen Kultur galt das besondere Interesse des 1866 geborenen, 1929 gestorbenen Kunsthistorikers Aby Warburg. Mit seiner Dissertation über Bilder Botticellis führte er die Methode der Ikonographie, die sich mit der Entschlüsselungen von Bildmotiven befasst, in die Kunstgeschichte ein. Die Ausstellung "Mnemosyne Bilderatlas“ rekonstruiert, kommentiert und aktualisiert das nach der griechischen Göttin des Erinnerungsvermögens benannte Projekt, dem Warburg seine letzten Lebensjahre widmete. Mit den nach Themen collagierten Bildtafeln aus Gemäldereproduktionen, Pressefotografien, Werbeplakaten und vielem mehr wollte Warburg das "Nachleben der Antike“ veranschaulichen. Gezeigt werden 63 Bildertafeln, die, so die Ankündigung, erstmals mit einem Kommentar zu jeder Tafel verbunden werden, der die Erkenntnisse aus Warburgs Schriften mit einer detaillierten Analyse seiner Bildsprache zusammenführt. Als künstlerische Aktualisierung verstehen sich die zusätzlichen zwölf Tafeln, die unter anderem von Olaf Metzel, Andy Hope 1930, Linda Yasmine Fregni Nagler und Peter Weibel für die Ausstellung erstellt wurden.

> ZKM Karlsruhe, Lorenzstraße 19, Do 1. September - So 11. Oktober 2016, Mi-Fr 10:00–18:00 Uhr, Sa+So 11:00–18:00 Uhr.

ZKM

Lorenzstr. 19

76135 Karlsruhe

| | Infos