Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 09.2013
Kunst, Ausstellungen Kunst

 

„Sublime“

Bild - „Sublime“
Die monumentalen Bilderzyklen von Martha Parsey und die unwirklich schwebenden Skulpturen von Marc Fromm reflektieren das ästhetische Konzept des Erhabenen. Zahlreiche Arbeiten der beiden befinden sich in einer Grauzone zwischen Entmystifizierung und Überhöhung, indem sie in der Bildsprache des Alltäglichen von Größerem erzählen. Die 1973 in London geborene Parsey studierte Malerei und Film in London und Berlin. Ihr mehr als zwölf Meter langes Polyptychon „Chasing the Dragon“ spielt mit den Grenzbereichen von Schönem, Erhabenem und Furchterregendem, mit der Erinnerung an Abgründiges und Verdrängtes. Die Ausstellung entsteht im Zuge des Wolfgang Hartmann Preises für junge Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker für das beste Ausstellungskonzept zur Gegenwartskunst. Preisträgerin Stefanie Lenk, Jahrgang 1988, studierte unter anderem in Berlin Kunstgeschichte, Geschichte und Kuratierung. Drei Tage lang sind zuvor in der Reihe „Höhenluft“ Arbeiten von Johanna Broziat, Studentin an der Karlsruher Kunstakademie, und von Robert Hamacher, Student der dortigen HFG zu sehen.

> Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen, Schöllbronner Str. 86, „Höhenluft“ Sa, 7.,+ So, 8. September 2013, (Eröffnung Fr., 6. September, 20 Uhr); „Sublime“ Sa., 21. September (Eröffnung Fr, 20. September 2013, 20 Uhr) - So, 27. Oktober 2013, Mi-Sa 15-18 Uhr, So 11-18 Uhr.

Kunstverein Wilhelmshöhe

Schöllbronner Str. 86

76275 Ettlingen

| Infos